quantPredict verbessert Anlagenverfügbarkeit und Effizienz durch datengestützte Erkenntnisse.

Schon seit Jahrzehnten ist Quant der Partner der Wahl für über 400 Kunden aus der Industrie weltweit, darunter die ABB Group, Dow und Shell. Mit einem Full-Service-Angebot – der Übernahme der Gesamtverantwortung für die Wartung industrieller Fertigungsanlagen – ermöglicht es Quant seinen Kunden, das Potenzial ihrer Fertigungsanlagen in vollem Umfang auszuschöpfen. Quant unterstützt seine Kunden in allen Aspekten – von der Optimierung der Wartungskosten und der Steigerung der Anlagenleistung über die Integration besserer Sicherheitsverfahren bis hin zum Aufbau einer echten Wartungskultur.

Im Rahmen von 70 Outsourcing-Engagements in mehr als 20 Ländern ist Quant für die Komplettwartung der Anlagen und das Kosten-Management im Wartungsbereich zuständig. Mit seinen 2.600 Beschäftigten erwirtschaftete das Unternehmen 2019 rund 200 Mio. € Umsatz.

Sein Kerngeschäft ist die Transformation der Anlagenwartung. In diesem Geschäftsfeld stößt Quant durch Einbindung des Industrial Internet of Things (IIoT) in neue Dimensionen vor.

Kosten und Rentabilität im Einklang

Quant besitzt keine eigenen Maschinen, Generatoren, Pumpen oder Motoren und verkauft auch keine OEM-Produkte. Der wichtigste Aktivposten des Unternehmens sind seine Beschäftigten. Das typische Engagement des Unternehmens besteht in langfristigen Wartungsverträgen, die den Einsatz von Quant-Teams an Fertigungs- oder sonstigen Standorten vorsehen. Der mehrjährige Festpreisvertrag für die Maschinenwartung in einer Papierfabrik beinhaltet beispielsweise Outsourcing-Leistungen sowie Personal vor Ort und Ersatzteile.

Quant bietet im Prinzip also den eigenständigen Betrieb der Wartungsabteilung an. Häufig übernimmt Quant die Mitarbeiter, die bereits in den Werken tätig sind. „Niemand kennt die Fertigungsanlagen so gut wie die Menschen, die Tag für Tag damit zu tun haben. Dieses institutionelle Wissen möchten wir erhalten“, so Olof Hedin, Chief Digital Officer von Quant.

Quant bringt sein umfassendes Know-how auf dem Gebiet der industriellen Prozesse, der Verwaltung und des branchenüblichen Leistungsniveaus ein, um die vertraglich vereinbarten Ziele oder KPIs zu erreichen. Häufig schlagen die Kunden von Quant als Anreiz für eine effiziente Abwicklung ein Bonusmodell vor, in der Regel basierend auf Sicherheit und technischer Verfügbarkeit. Unternehmen, die mit dem Outsourcing noch nicht so vertraut sind, berät Quant darüber hinaus im Hinblick auf Vertragsstruktur und Bonusmodell.

Zuverlässige Sicherheit, mehr Produktivität

Die Wartung komplexer Umgebungen, bestehend aus alternden Anlagen bzw. Anlagen an entfernten Standorten, ist nicht einfach. Zu den vielen Herausforderungen, die Quant bewältigen muss, gehören die Aufrechterhaltung der Sicherheit und die Senkung der Wartungskosten.

„Safety first“ – das ist bei Quant keine Plattitüde. Jede Maßnahme im Unternehmen ist von der Sicherheitskultur von Quant getragen. So beginnt jedes Meeting mit einer persönlichen Sicherheitsüberprüfung. Bei vielen Verträgen ist eine robuste „Safety first“-Kultur bereits gegeben. In anderen Fällen werden die entsprechenden Gepflogenheiten durch die Präsenz von Quant gestärkt und professionalisiert.

Dass Quant in der Lage ist, Service-Ziele zu günstigeren Kosten zu verwirklichen, verbessert die Rentabilität der Verträge ganz direkt. Dabei ist eine sehr präzise Schätzung von Alter, Schwachpunkten und Kosten der Fertigungsanlagen vor dem Abschluss eines Mehrjahresvertrags für Quant von größter Wichtigkeit. Gelingt es Quant, die Wartungskosten für Fertigungsanlagen zu senken, kann das Unternehmen die Produktionsleistung beim Kunden optimieren, seine eigenen Kosten senken – und damit die Rentabilität für beide Seiten verbessern.

Digitale Technik zur Transformation der Wartung von Industrieanlagen

In den meisten Fällen wird Quant unter Beibehaltung des vorhandenen Personals und der bestehenden Fertigungsanlagen für seine Kunden tätig. Der Mehrwert liegt in der besseren Nutzung dieser Ressourcen durch datengestützte Erkenntnisse. Quant begann 2015 mit einer digitalen Transformationsstrategie und erhoffte sich davon die nötigen operativen Ansatzpunkte in seinen vielfältigen Fertigungsumgebungen.

„Mit einer leistungsfähigen digitalen Toolbox kann man ein neues Produktivitätsniveau erreichen und eine Wissensbasis aufbauen, die allein durch solide Wartungsprozesse kaum zu replizieren ist“, so Hedin.

Quant Smart Maintenance verbindet führende Prozesse und Methodiken mit einem Sicherheitskonzept von Weltklasse und einer maßgeschneiderten digitalen Plattform. Die Lösung beinhaltet das Management eines breiten Spektrums operativer Maßnahmen, die sich unter anderem auf Sicherheit und Nachhaltigkeit, Online-GAE (Gesamtanlageneffektivität), Wertberichte und Big-Data-Analysen erstrecken. Eine Kernkomponente der Lösung ist quantPredict, eine bedingungsbasierte Anwendung für Predictive Maintenance von Quant auf der Basis von ThingWorx.

„Wir übernehmen die volle Verantwortung für Anlagenverfügbarkeit und Wertschöpfung bei unseren Kunden. Wir sind dafür optimal aufgestellt, denn wir bieten Know-how und Erfahrung über geografische und Branchengrenzen hinweg. Digitale Tools spielen dabei eine immer größere Rolle“, fährt Hedin fort.

Vollständige Fallstudie herunterladen

Wir haben die Rolle der Wartung von einem Kostenfaktor in einen Wertgenerator verwandelt und damit die geschäftliche Situation unserer Kunden verbessert. Mit Lösungen wie ThingWorx verbinden wir eine maßgeschneiderte digitale Plattform mit dem Know-how der Beschäftigten sowie führende Prozesse und Methodiken mit einem Sicherheitskonzept von Weltklasse. So erzielen wir bei Fertigungsanlagen ein höheres Maß an Produktivität und Sicherheit.


~ Olof Hedin, Chief Digital Officer, Quant

Erfahren Sie mehr über die PTC Lösungen in diesem Bericht: