Herausforderungen

Im Rahmen des Servicegedankens ist es für Neptune entscheidend, auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, dass das Unternehmen bei den aktuellen digitalen Technologien und Trends auf dem Laufenden bleibt und seine Mitarbeiter regelmäßig zur neuesten Design- und Produktsoftware schult.

Lösungen

 

Jedes Unternehmen, das für seine Kundenorientierung geschätzt wird, zeichnet sich durch ein Team von Mitarbeitern aus, die auch bei unerwarteten Herausforderungen lernbereit sind. Lesen Sie, wie ein Unternehmen die innovative Produktschulungsplattform von PTC nutzte, um flexibel zu bleiben und die Kompetenzen seiner Mitarbeiter zu erweitern.

Neptune Technology Group stützt sich auf die Kundenbindung

Die Neptune Technology Group Inc. ist ein in Alabama ansässiges Technologieunternehmen, das mehr als 4.000 Wasserversorgungsbetriebe in ganz Nordamerika beliefert. Als führendes Unternehmen im Bereich der Wassertechnik liegt der Unternehmensschwerpunkt auf Wasserzähler- und Zählerablesesystemen sowie entsprechender Software und Networking-as-a-Service-Angeboten.

Neptune hat sich zum Ziel gesetzt, für seine Kunden ein geschätzter Partner zu sein. Das Unternehmen strebt nach ständiger Verbesserung und versucht immer, bessere Produkte und Angebote zu entwickeln, um noch effektivere Lösungen für seine Kunden zu schaffen.

Mach10_4in_Closed_Profile_Transparent


In einer anspruchsvollen Branche sind zur Lösung von Kundenproblemen kontinuierliche Verbesserungen erforderlich

Als führendes Unternehmen in der Wasserwirtschaft – in der es auf jeden Tropfen ankommt – arbeitet Neptune mit Qualität und Präzision. Im Rahmen des Servicegedankens ist es für Neptune entscheidend, auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Um dies zu erreichen, muss das Unternehmen mit den neuesten digitalen Technologien und Trends Schritt halten und seine Mitarbeiter regelmäßig für die neueste Design- und Produktsoftware schulen.

Ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsablaufs des Teams ist der Einsatz von Creo und Windchill von PTC für CAD- bzw. PLM-Funktionen. Die Konstrukteure von Neptune verlassen sich täglich auf Creo, wobei Dutzende von Anwendern auf die modernen 3D-Konstruktionsfunktionen angewiesen sind. In ähnlicher Weise verwenden die Mitarbeiter von Neptune Windchill, um Produktdaten über die gesamte Lebensdauer zu verwalten. Da Neptune weiß, wie wichtig kontinuierliche Verbesserungen sind, suchte das Unternehmen nach einer Möglichkeit, seine Ingenieure und Konstrukteure über die neuesten Funktionen der PTC-Software zu informieren – Funktionen, die nicht zum Einsatz kamen oder gar unbekannt waren.

Insbesondere bei Creo gab es in den letzten Jahren enorme Fortschritte in der Technologie. Ingenieure, die nicht kontinuierlich oder mit aktuellen Informationen geschult wurden, laufen Gefahr, diese neuen Funktionalitäten und Arbeitsabläufe nicht zu nutzen – was ihre eigene Produktivität und ihre Möglichkeiten zur Entwicklung innovativer neuer Konstruktionen zur bestmöglichen Umsetzung der Anforderungen ihrer Kunden beschränkt. „Innovation ist bei uns ein großer Schwerpunkt“, sagt David Thornton, Engineering Designer Supervisor bei Neptune. „Wenn wir besser sind, schaffen wir mehr Vorteile für unsere Kunden. Unser Engagement für unsere Kunden aus der Versorgungsbranche treibt uns an, besser und innovativer zu werden.“

Hinzu kam, dass neue Konstrukteure und solche, die mit Creo nicht vertraut sind, einen effektiven Weg benötigten, um die Software kennenzulernen und schnell damit arbeiten zu können. Erschwerend kam hinzu, dass COVID die Möglichkeit von lokalen Veranstaltungen beeinträchtigte. Neptune musste daher eine Lernlösung finden, die remote durchgeführt werden konnte. „Wir hatten bereits einige E-Learning-Maßnahmen ausprobiert. Als COVID auftauchte, gab uns das jedoch den entscheidenden Anstoß. Uns wurde klar, dass wir uns an neue Lernmethoden anpassen mussten“, sagt Thornton.

Das Unternehmen benötigte eine Lernlösung, die nicht nur den einzigartigen Umständen der COVID-Pandemie gerecht wurde, sondern auch die Terminplanung in einer anspruchsvollen Branche berücksichtigte. Es musste sich um eine flexible Lösung handeln, die keine tagelangen oder wochenlangen Zeitblöcke erfordert, da die Ingenieure und Mitarbeiter extrem beschäftigt sind. Die Schnelligkeit war ein weiterer kritischer Faktor. Es war wichtig, die Mitarbeiter schnell auf den neuesten Stand zu bringen und ihnen Sicherheit im Umgang mit ihren neuen Kompetenzen zu geben. Das Unternehmen musste jedoch auch die unterschiedlichen Qualifikationsniveaus und Kompetenzen berücksichtigen. Einige Teilnehmer waren mit anderer CAD-Software wie SolidWorks vertraut, aber nicht mit Creo. Außerdem wurde eine Lernlösung benötigt, die den hohen Ansprüchen an Qualität und Innovation gerecht wurde – alles in allem eine hohe Messlatte, die es zu erfüllen galt.

PTC LEARN wird einer der wichtigsten Bausteine für Neptunes Plan zur kontinuierlichen Verbesserung und Weiterbildung

Das Customer Success Team von PTC arbeitet eng mit den Kunden zusammen, um komplexe Technologien zu vereinfachen und im Einsatz zu betreuen. So konnte ein unmittelbarer Nutzen realisiert und für die Zukunft geplant werden. Da die Ereignisse des vergangenen Jahres eine große Herausforderung für das Präsenzlernen darstellten, arbeitete das Entwicklungsteam von Neptune mit dem PTC Customer Success Team zusammen, um eine für das Unternehmen passende Pilot-Lernlösung zu entwickeln.

Die PTC University, ein engagiertes Team, das den Kunden eine optimale Unterstützung beim Lernen bietet, hatte gerade PTC LEARN entwickelt – ein abonnementbasiertes Online-Schulungsprogramm mit Kursleitern, das den Anwendern einen umfangreichen Katalog von Kursen zur Verfügung stellt, mit denen sie zu Power-Usern der PTC-Technologie werden. LEARN bietet Zertifizierungsprogramme, die sowohl grundlegende als auch fortgeschrittene professionelle Kenntnisse und Fähigkeiten für verschiedene Produkte abdecken. Im Rahmen des Pilotprojekts sollte Neptune die neue LEARN-Lösung der PTC University einsetzen, um Kurse anzubieten. Dazu sollte es ein kontinuierliches Feedback geben.

Das Neptune-Team konzentrierte sich auf Creo-Kurse und begann mit der Ausarbeitung seines Plans, indem es eine Grundlage für die Erfolgsmessung festlegte. Eine Gruppe ausgewählter Mitarbeiter nahm an den Zertifizierungskursen teil – eine Reihe von dreistündigen Kursen – um die Grundkenntnisse und -fähigkeiten für Creo zu bestimmen. Die meisten Mitarbeiter erreichten eine mittlere Punktzahl bei den Kenntnissen. Dem Team war klar, dass diese Ergebnisse zur Identifizierung von Schlüsselbereichen mit Verbesserungspotenzial genutzt werden konnten.

Die Ingenieure wählten dann spezifische Kurse aus, die sie bei der Erreichung ihrer persönlichen Ziele und bei der Verbesserung ihrer Fähigkeiten unterstützen würden. Mit dem Start dieser Kurse wurden die Vorteile des LEARN-Programms unmittelbar deutlich. LEARN bot Zeitersparnis und Komfort. Die Kurse konnten in dreistündigen Sitzungen abgehalten werden, im Gegensatz zu Tagen oder sogar Wochen traditioneller Vor-Ort-Schulungen.

„Als neuer Creo-Anwender habe ich durch die besuchten Kurse sehr viel gelernt. Die Tools halfen mir, schneller und effizienter zu modellieren, was zu weniger Fehlern führte“.

Kelsey Pelham,
Design Engineer, Neptune



Darüber hinaus wurden die Kurse sowohl im Selbststudium als auch mit Live-Trainer angeboten, sodass die Teilnehmer ihre individuellen Lernvorlieben berücksichtigen konnten. Die Mitarbeiter konnten die Kurse auswählen, die ihren beruflichen oder persönlichen Lernbedürfnissen am besten entsprachen, und die Manager konnten die erforderlichen Kurse zuweisen, um die Konsistenz im gesamten Team sicherzustellen.

Nachdem die Creo-Kurse abgeschlossen waren, waren Thornton und sein Team über das Zertifizierungsprogramm in der Lage, die Ergebnisse darzustellen. Das Lernprogramm wurde außerdem auf mehr Mitarbeiter ausgeweitet, indem zusätzliche Creo-Lizenzen erworben wurden.

Nachdem dies erreicht war, erzielte Neptune eine klare Rendite für seine Investition. „Bereits zwei Kurse pro Jahr machen sich bezahlt“, erklärt Thornton. „Der ROI im Vergleich zu mehrtägigen Vor-Ort-Schulungen ist unglaublich“, so Thornton. „Eine klare Entscheidung.“

PTC LEARN liefert Lernlösungen, die die Fähigkeiten der Creo-Anwender verbessern

Da der Erfolg des Programms offensichtlich ist, sind die Mitarbeiter nun dazu angehalten, mindestens zwei Sitzungen pro Quartal zu absolvieren. Je nach Zeit und Interesse an der Entwicklung weiterer Kenntnisse entscheiden sich einige für mehr Sitzungen. Kelsey Pelham, eine Konstruktionsingenieurin mit Erfahrung im Einsatz der SolidWorks CAD-Software, entschied sich für die Creo-Zertifizierungskurse. Nach Abschluss der Kurse berichtete Pelham von einer Effizienzsteigerung von 20 % sowie einer neu gewonnenen Sicherheit bei der Verwendung von Creo – ohne Hilfe von anderen Ingenieuren. Sie berichtete außerdem von einer deutlichen Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit im Vergleich zu anderen CAD-Tools. In den Creo-Kursen hatte sie Best-Practices erlernt und ihre berufliche Entwicklung vorangebracht. „Als neue Creo-Anwenderin habe ich durch die besuchten Kurse sehr viel gelernt“, sagt Pelham. „Die Tools haben mir geholfen, schneller und effizienter zu modellieren, was zu weniger Fehlern führt.“

Das durch LEARN gestärkte Selbstvertrauen hat sich auf mehr als nur ein paar Leute ausgewirkt. „Creo ist ein umfangreiches Produkt“, erklärt Thornton und fügt hinzu, dass es Zeit und Erfahrung braucht, damit die Mitarbeiter ihre Kenntnisse erweitern können. „Es werden ständig neue Funktionen hinzugefügt“, sagt er. „Es gibt eine Menge Möglichkeiten in Creo. Es ist eine echte Leistung, die Zertifizierung zu erlangen. Viele Neptune-Mitarbeiter sind stolz auf diese Leistung.“

„Bereits zwei Kurse pro Jahr machen sich bezahlt. Der ROI im Vergleich zu mehrtägigen Vor-Ort-Schulungen ist unglaublich.“
– David Thornton,
Engineering Designer Supervisor, Neptune

Mit Unterstützung von PTC LEARN möchte Neptune die Lernmöglichkeiten erweitern

Mit dem Creo-Zertifizierungsprogramm als beispielhaftem Beleg für den Mehrwert ist Neptune bestrebt, die Lernmöglichkeiten auf mehr Mitarbeiter und andere Technologien zu erweitern. Insbesondere die Windchill-Kurse sind sehr vielversprechend, da viele der Konstrukteure bei Neptune mit der PLM-Lösung arbeiten, um Produktdaten über den gesamten Lebenszyklus hinweg zu verwalten.


Tallassee

Sowohl für Neptune als auch für PTC war die offene Kommunikation und Zusammenarbeit der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung. „Als David und ich anfingen, einige der Einschränkungen seiner Benutzer zu besprechen, konnten wir diese auf das Fehlen einer offiziellen Schulung zurückführen. Der Einsatz von webbasierten Schulungen brachte zudem keine echten Ergebnisse“, sagt Brittany Woods, CAD Partner Sales Specialist bei PTC. „Auf dieser Grundlage konnten wir LEARN als Lösung anbieten. Die erfolgreiche Einführung von LEARN bei Neptune ist darauf zurückzuführen, dass David offen für unseren Prozess war und uns ständig Feedback gab – ob gut oder schlecht“, fährt sie fort. „Wir haben mit genauso viel Hingabe am Erfolg von Davids Team gearbeitet wie er selbst.“

Die Entwicklung bei Neptune zeigt, das kontinuierliche Verbesserung und lebenslanges Lernen besonders wichtig sind. Mit PTC an seiner Seite freut sich das Unternehmen darauf, die eigenen Kunden dank der vielen neuen Lernmöglichkeiten noch besser zu unterstützen.