Digitale Transformation: Gezielter Einsatz von Technologie

Industrieunternehmen müssen Wachstum und Rentabilität mit einem Portfolio von innovativen digitalen Lösungen verbessern, die durch ihr Zusammenwirken die Entwicklung, Herstellung und Wartung physischer Produkte transformieren.

Was ist digitale Transformation?

null

Digitale Transformation (DX) ist eine umfangreiche Geschäftsstrategie, die darauf beruht, dass sich durch den Einsatz von Technologie traditionelle geschäftliche Herausforderungen bewältigen und neue Möglichkeiten erschließen lassen. Sie ist für alle Branchen geeignet. Voraussetzung ist allerdings die Bereitschaft, vollkommen neue Arbeitsweisen und Methoden der Wertschöpfung für Kunden zu akzeptieren.

Eine solide Grundlage für eine erfolgreiche digitale Transformation schaffen Sie mit der Identifizierung der dringlichsten Probleme mit Auswirkungen auf die finanziellen und operativen Ziele und der Messung des Werts, der durch deren Lösung realisiert werden kann.

Die Wurzeln der digitalen Transformation liegen in den physischen Bereichen des Unternehmens – Produkten, Prozessen, Menschen und Orten. Durch den strategischen Einsatz von Technologie ermöglicht sie einen Wettbewerbsvorteil.

Warum ist die digitale Transformation so wichtig?

Die digitale Transformation ist wichtig, weil Umbrüche unvermeidbar sind und der Wettbewerb hart ist. Digitale Technologie hat in jeder Branche, von Medien und Energiewirtschaft bis hin zum Gesundheitswesen und Verkehr, für grundlegende Veränderungen gesorgt. Infolgedessen müssen Industrieunternehmen ihre Arbeitsmethoden, Mitarbeiter und sogar die Arbeitsumgebung auf den Prüfstand stellen. Investitionen in die digitale Transformation verbessern nachweislich die Effizienz, maximieren das Umsatzwachstum und senken die Betriebskosten. Damit sind Unternehmen für den nächsten Umbruch gerüstet.

Was Sind Die Triebfedern Der Digitalen Transformation?

Warum ist die digitale Transformation für Industrieunternehmen ein Muss?

Warum ist die digitale Transformation für Industrieunternehmen ein Muss?

Arbeitskräftemangel

In den Industrieländern bleiben aufgrund des steigenden Fachkräftemangels Millionen Stellen unbesetzt.

Risiko und Kostendruck

Internationale Unternehmen sind zunehmend makroökonomischen Faktoren und steigendem Kostendruck ausgesetzt.

Digitale Disruption

Für traditionelle Unternehmen ist die Zunahme digitaler Geschäftsmodelle eine ernsthafte Gefahr.

Was Sind Die Vorteile Der Digitalen Transformation?

Unsere Marktforschung zeigt, dass 92 % der Industrieunternehmen Initiativen zur digitalen Transformation verfolgen – aber mit welchem Ziel? Bei einer Vielzahl von Projekten konzentrieren sich die Ziele auf drei Bereiche: Kosten und Effizienz, Wachstum und Qualität in Verbindung mit dem Kundenerlebnis.

Unsere Marktforschung zeigt, dass 92 % der Industrieunternehmen Initiativen zur digitalen Transformation verfolgen – aber mit welchem Ziel? Bei einer Vielzahl von Projekten konzentrieren sich die Ziele auf drei Bereiche: Kosten und Effizienz, Wachstum und Qualität in Verbindung mit dem Kundenerlebnis.

Niedrigere Kosten und höhere Effizienz

Die niedrigste Hürde für den Einstieg in DX stellt die Suche nach Möglichkeiten für mehr Effizienz, höhere Produktivität und geringere Kosten dar. Laut Gartner stehen bei 62 % der Befragten bei Initiativen zur digitalen Transformation die Kosten im Vordergrund.

Lesen Sie die zugehörige Umfrage Lesen Sie die zugehörige Umfrage

Exponentielles Wachstum durch Produktinnovation

Unternehmen investieren in wachstumsstarke Bereiche mit potenziell hohem Marktanteil.Die Initiativen umfassen die Verkürzung der Time-to-Market, die Einführung neuer Produkte und Geschäftsmodelle oder die Steigerung des Durchsatzes.

Bessere Qualität und Interaktion mit Kunden

Zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit ist es entscheidend, eine kundenorientierte Denkweise zu erlangen. Zur Differenzierung verbessern Unternehmen die Produktqualität, entwickeln einzigartige Kundenerlebnisse und erhöhen ihr Service-Niveau.

Die Vision: Die digitale Welt transformiert die physische

null

Digitale Transformation bedeutet, dass die physische Realität heute und in Zukunft mit den Vorteilen digitaler Technologien transformiert wird. In diesem Video bietet Jim Heppelmann, President und CEO von PTC, einen Einblick in die Entwicklung unserer Produktpalette und deren zukunftsweisende Funktionen. Erfahren Sie, wie CAD, PLM, IIoT, AR und SaaS die digitale Transformation jetzt und in Zukunft vorantreiben.

Mehr erfahren

Welche Arten der digitalen Transformation gibt es?

Die Gründe und Triebfedern der digitalen Transformation sind ebenso vielfältig und nuanciert wie die Unternehmen dahinter. Es gibt aber im wesentlichen fünf Arten, die oft zusammenhängen. Beispielsweise setzt die Implementierung eines neuen technologieorientierten Prozesses eine neue Denkweise und Kooperationsbereitschaft seitens der Mitarbeiter voraus. Hierfür ist eine kulturelle Transformation erforderlich.

Prozesstransformation

Neudefinition von Prozessen, um die Effizienz zu steigern und die Kosten zu senken.

Produkt- und Service-Transformation

Schnellere Produktinnovationen und bessere Service-Bereitstellung.

Wachstumschancen

Expansion in Zukunftsbereiche mit hohem Wachstumspotenzial und potenziell hohem Marktanteil.

Kulturelle Transformation

Schaffung einer Organisationsstruktur, die Zusammenarbeit und Abstimmung fördert.

Kundenerlebnis

Verbesserung der Produkt- und/oder Service-Qualität und Aufbau überlegener Kundenerlebnisse und Interaktionsmöglichkeiten.

Herausforderungen der digitalen Transformation

Strategie

Über ein Drittel der Führungskräfte nennen das Fehlen einer klaren DX-Strategie als größte Hürde, um das volle Potenzial auszuschöpfen. Die Entwicklung einer DX-Strategie, die auf die geschäftlichen Ziele abgestimmt ist und messbaren Mehrwert ermöglicht, ist Grundvoraussetzung für den Erfolg und die Langlebigkeit des Programms. Unser DX-Framework umfasst einen fünfstufigen Prozess zur Wertidentifizierung und schnellen Umsetzung Ihrer Strategie.

Erste Schritte

Abstimmung der Daten

Drei Viertel der Führungskräfte gaben an, dass die Fähigkeit zur unternehmensweiten Nutzung von Daten effektiv wäre für den Umgang mit einem Strukturwandel. Das Sammeln, Organisieren und Demokratisieren Ihrer Daten vergrößert die potenziellen DX-Ergebnisse. Mit einem Digital Thread machen Sie wichtige Daten für alle Funktionen und Rollen zugänglich.

Erste Schritte

Geschwindigkeit und Skalierung

Fertigungsunternehmen beginnen im Durchschnitt mit acht Projekten zur digitalen Transformation, von denen sich 75 % nicht in größerem Maßstab umsetzen lassen. Zur Vermeidung schwieriger Pilotprojekte sollten Sie eine wertschöpfungsorientierte DX-Strategie mit strategischen Partnern und Out-of-the-box-Lösungen kombinieren. Damit sind Sie optimal aufgestellt, um schnell die gewünschte Wirkung zu erzielen und für das gesamte Unternehmen zu skalieren.

Erste Schritte

Digitalisierung von Daten und Prozessen oder digitale Transformation – was ist der Unterschied?

Hierbei handelt es sich um drei grundverschiedene Dinge, die klar unterschieden werden müssen.

Digitalisierung von Daten:
Die Erfassung von Informationen über das Unternehmen sowie über Produkte und Prozesse in digitaler Form. Beispiele: Einscannen von Papierdokumenten, Eingeben von Datenpunkten in eine Excel-Tabelle usw.

Digitalisierung von Prozessen:
Die Anwendung von digitalen Technologien zur Verbesserung oder Implementierung von funktionalen Prozessen auf Grundlage digitaler Daten. Beispiele: Produktkonstruktion in einer CAD-Umgebung statt am Zeichentisch oder Erfassung und Analyse von Fertigungsdaten über eine IoT-Plattform statt manuell.

Digitale Transformation:
Die groß angelegte Umorientierung von Geschäftsprozessen, Workflows und sogar Strategien, die möglich wird, wenn mehrere verknüpfte funktionale Prozesse digitalisiert worden sind. Beispiele: Umstrukturierung des Service-Geschäfts mithilfe von IoT und AR oder Einführung von Digital Performance Management als Eckpfeiler für mehr Produktivität in der Fertigung.


Wie sieht digitale Transformation aus und wie fange ich an?

Jede digitale Transformation ist anders. Es gibt jedoch Best Practices, die Sie befolgen sollten, und datenbasierte Erkenntnisse für die weitere Vorgehensweise. Ein solides Verständnis der aktuellen Trends und Rahmenbedingungen für den Erfolg können Ihre Initiative noch schlagkräftiger machen.

Status der digitalen Transformation

Status der digitalen Transformation

Lesen Sie den Marktforschungsbericht von PTC über die neuesten Trends und Erkenntnisse rund um DX. Vergleichen Sie den Stand Ihres Unternehmens mit unseren Benchmark-Werten und nutzen Sie unsere strategischen Leitlinien. Status der digitalen Transformation
Wert von DX

Der Wert der digitalen Transformation

Der Wert von DX muss auf Ihre geschäftlichen Ziele zugeschnitten sein. Lernen Sie den Value Lifecycle Process sowie die wichtigsten Erfolgsfaktoren und Anwendungsfälle kennen. Wert von DX
Säulen für eine erfolgreiche digitale Transformation

Säulen für eine erfolgreiche digitale Transformation

In diesem datengestützten Framework für die digitale Transformation gibt es drei wichtige Möglichkeiten, die Erfolgsaussichten signifikant zu erhöhen und einen besseren Mehrwert und bessere Ergebnisse zu erzielen. Säulen für eine erfolgreiche digitale Transformation
Fallstudie zur digitalen Innovation bei Volvo CE lesen

Volvo CE: Digitaler Innovator

Erfahren Sie, wie Volvo CE mit einem Digital Thread die Komplexität in Konstruktion, Fertigung und Service beherrscht. Fallstudie zur digitalen Innovation bei Volvo CE lesen
Howden-Fallstudie lesen

Howden: Mixed Reality

Howden erstellte mithilfe von Vuforia Studio unter Verwendung der vorhandenen 3D-Modelle schrittweise Mixed-Reality-Anweisungen und transformierte so den Service. Howden-Fallstudie lesen
Fallstudie zur digitalen Transformation bei Landian lesen

Erzielen von Prozesseffizienz

Landian verkürzte die Vorlaufzeiten und verbesserte die Effizienz durch die Einführung von standardisierten, digitalen Out-of-the-box-Produktentwicklungsprozessen. Fallstudie zur digitalen Transformation bei Landian lesen

Hintergrundinformationen zur digitalen Transformation

Die digitale Transformation ist für Industrieunternehmen eine Chance, eine Vorreiterposition einzunehmen, Marktanteile zu gewinnen und die Effizienz in technischer Entwicklung, Fertigung und Service zu verbessern. Sind Sie startklar? Dann lesen Sie sich zunächst diese Blog-Beiträge durch.

Aufbau einer effektiven digitalen Transformationsstrategie

Starten Sie Ihre digitale Transformationen, indem Sie die Grundlagen für den Erfolg schaffen. Lernen Sie die sieben Schritte kennen, die für die Entwicklung und Umsetzung einer effektiven DX-Strategie erforderlich sind. Jetzt lesen

Darum setzen Unternehmen auf digitale Transformation

Sehen Sie selbst, welchen transformativen Beitrag DX zu strategischen, operativen und finanziellen Initiativen von Unternehmen in aller Welt leistet. Blog lesen

Fünf Beispiele für digitale Transformation

Mit der richtigen Technologie und den richtigen Partnern steht Unternehmen eine Fülle von digitalen Technologien zur Transformation ihrer physischen Aspekte zur Verfügung. Wir stellen Ihnen hier fünf Beispiele aus der Praxis vor. Blog lesen

So trägt PTC zum Erfolg von Industrieunternehmen bei

PTC krempelt die physische Welt um. Erfahren Sie, wie PTC seine Kunden bei der digitalen Transformation unterstützt – als Selbstzweck und Leidenschaft. Mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Welches sind die fünf wichtigsten Bereiche der digitalen Transformation?

Die fünf wichtigsten Bereiche der digitalen Transformation sind:

  1. Prozesstransformation: Neudefinition eines Workflow-Prozesses, um entweder die Effizienz zu verbessern, die Kosten zu senken oder beide Ziele gleichzeitig zu erreichen.

  2. Produkt- und Service-Transformation: Digitale Transformation mit dem Ziel, Produktinnovationen zu beschleunigen und den Service zu rationalisieren.

  3. Wachstumschancen: Hilft Organisationen dabei, einfacher und schneller in neu entstehende Bereiche mit hohen Wachstumschancen und realisierbaren Marktanteilen zu expandieren.

  4. Kulturelle Transformation: Richtet die Unternehmenskultur neu aus, um die Zusammenarbeit und die Ausrichtung der Mitarbeiter besser zu fördern.

  5. Customer Experience: Initiativen zur digitalen Transformation, die sich auf die Verbesserung der Produkt- oder Service-Qualität konzentrieren und zu einer besseren Customer Experience und mehr Kundenbindung führen.

Obwohl diese Bereiche getrennt voneinander definiert werden können, überschneiden sich ihre Ziele häufig. Eine Organisation, die in die Transformation von Produkten und Services investiert, wird beispielsweise auch ihre Customer-Experience-Standards verbessern.

Wie finanziere ich die digitale Transformation?

Die Finanzierung der digitalen Transformation basiert auf folgenden Faktoren:

  1. Ausrichtung an den bestehenden finanziellen Zielen: Drei Bereiche, die bei den finanziellen Zielen von Fertigungsunternehmen am häufigsten auftauchen, sind Umsatz, operative Marge und Asset-Effizienz. Alle durchgeführten Initiativen zur digitalen Transformation sollten diesen Bereichen zugeordnet werden. So können Sie den Einfluss auf den Nettogewinn besser nachvollziehen.

  2. Identifizierung der Mehrwertfaktoren: Fertigungsunternehmen setzen bei der Realisierung ihrer finanziellen Ziele auf eine Reihe von Mehrwertfaktoren. Die Verbesserung der Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette steigert beispielsweise den Umsatz und verbessert die Verfügbarkeit sowie die Anlagenleistung, was sich positiv auf die operativen Margen auswirkt. Eine bessere First-Time-Fix-Rate verbessert die Effizienz der Assets.

  3. Start mit Anwendungsfällen mit hohem Mehrwert: Sobald Organisationen ihre finanziellen Ziele und Mehrwertfaktoren kennen, können sie die Anwendungsfälle priorisieren, die besonders wichtig sind und sich schneller bezahlt machen. So lässt sich ein schnelleres Feedback für die Initiative zur digitalen Transformation erreichen.

  4. Messen der operativen Auswirkungen: Organisationen müssen in der Lage sein, eine Baseline zu ermitteln. Nur so können sie ermitteln, ob ein Workflow-Prozess verbessert wurde. Diese Baseline ist entscheidend, wenn es darum geht, die genauen Auswirkungen und den Mehrwert von Investitionen zu bestimmen. Wenn Sie die Baseline kennen und eine Vorstellung davon haben, wie sich die Lösung für die digitale Transformation auf diese auswirkt, können Sie den Erwartungswert mit den tatsächlichen Mehrwerten vergleichen.

  5. Bestimmen des finanziellen Ergebnisses: Diese gemessenen Vorteile bei den operativen Metriken führen zu erkennbaren Verbesserungen im Rahmen der finanziellen Ziele. Die dokumentierten Auswirkungen auf wichtige finanzielle Metriken aufzuzeigen ist von grundlegender Bedeutung, um das Engagement der Organisation und den anhaltenden Erfolg der Initiative sicherzustellen.

Wie kann man die digitale Transformation realisieren?

Vor jeder Art von digitaler Transformation muss eine Organisation eine einheitliche Ausrichtung der Initiative entwickeln. Warum gibt es die Initiative? Sie muss zudem die geschäftlichen Anforderungen identifizieren und verstehen, wie die digitale Transformation die Situation verbessern soll.

Sobald diese Ausrichtung erreicht ist, sollten Sie eine kulturelle Änderung anstreben. Eine erfolgreiche digitale Transformation wird von Menschen getragen, nicht nur von der Technologie. Das Unternehmen muss bereit und willens sein, seine Prozesse zu ändern, um die neue Initiative vollständig zu optimieren.

PTC empfiehlt, strategisch vorzugehen und mit einem kleinen Projekt mit leicht messbaren Faktoren zu beginnen, um den Fortschritt der Initiative optimal überwachen zu können. Sobald dieses Projekt ausgewählt ist, kann es zur Bewertung der geeigneten Technologie für den kurz- und langfristigen Erfolg dienen.

Mit einer klaren Vision können Organisationen dann den richtigen Partner für das Projekt suchen. Die besten Partner für die digitale Transformation passen sich der übergreifenden Vision an, sorgen für nützliche Kommunikation und verfügen über Lösungen, die sich in bestehende Software integrieren lassen.

Wenn die Initiative zur digitalen Transformation beginnt, sollten Sie flexibel und offen für Feedback sein. Der Projektumfang kann sich ebenso wie die Softwareanforderungen ändern. Wichtig ist, dass die Organisation in der Lage ist, die Implementierung der digitalen Transformation von einem kleinen Projekt zu einer unternehmensweiten Initiative auszubauen.

Welche Rolle kann KI bei der digitalen Transformation spielen?

Künstliche Intelligenz (KI) ist nur eine der Technologien im Rahmen der digitalen Transformation. Sie ist aber wohl die leistungsfähigste.

Es gibt zahlreiche Arten von KI-Technologien, darunter große Sprachmodelle, maschinelles Lernen und maschinelles Sehen. Wie bei der digitalen Transformation beginnt auch die erfolgreiche Implementierung von KI mit einer Ausrichtung der Gründe für die Initiative. Warum will Ihre Organisation KI verwenden, und welchen finanziellen Nutzen erhoffen Sie sich davon?

KI kann zu einem höheren Automatisierungsgrad beitragen und darüber hinaus fortschrittliche Analysen von Daten und eine kontinuierlichere Auswertung von Informationen ermöglichen.

Allerdings gelten viele der Herausforderungen im Rahmen der digitalen Transformation auch für den Bereich KI. Isolierte Daten reduzieren die Effektivität der KI. Eine Organisation ohne eine robuste digitale Infrastruktur wird möglicherweise nicht den vollen Nutzen realisieren.

Die Begeisterung für neue Technologien ist häufig groß. KI und digitale Transformation bestehen jedoch schon seit einiger Zeit parallel. Die Ansätze für beide Bereiche ähneln sich im Allgemeinen. Viele Technologien für die digitale Transformation arbeiten heute in irgendeiner Form mit KI. Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem Partner für die digitale Transformation zu beraten, um mehr darüber zu erfahren.

Wenn Sie mehr über den Zusammenhang zwischen KI und digitaler Transformation erfahren möchten, lesen Sie unseren Blog.

Wie kann ich feststellen, ob die digitale Transformation funktioniert?

Bei jeder Investition - unabhängig davon, ob es sich um eine digitale Transformation handelt oder nicht - muss zunächst eine messbare Baseline zur aktuellen Funktion des jeweiligen Vorgangs erstellt werden. Ohne eine vorhergehende Messung der Effizienz eines Workflows lässt sich nicht feststellen, ob sich diese verbessert hat.

Ein Fertigungsunternehmen, das beispielsweise den Output seiner Fabriken verbessern möchte, muss zunächst wissen, wie hoch der aktuelle Output ist. Wenn das Fertigungsunternehmen Millionen für eine Lösung zur digitalen Transformation ausgibt, die die Produktivität steigern soll, und nicht weiß, wie hoch die anfängliche Baseline des Outputs war, besteht die Gefahr, dass die Gültigkeit der Investition in die digitale Transformation infrage gestellt wird. Im Gegensatz dazu kann eine Organisation, die ihren Output mit 2.000 Einheiten pro Monat vor der Initiative zur digitalen Transformation und mit 2.300 Einheiten pro Monat nach der Initiative ermittelt, die Verbesserung klar nachvollziehen.

Wie gesagt, dies ist ein entscheidender Punkt bei allen Verbesserungsmaßnahmen. Der Baseline-Prozess muss vollständig erfasst und dokumentiert werden. Nur so kann er mit Veränderungen in Beziehung gesetzt werden, um Fortschritte zu belegen, statt nur Investitionen zu tätigen.

Welche Schlüsselrollen gibt es bei der digitalen Transformation?

Bei Fertigungsunternehmen kann die digitale Transformation jede Phase der Produkt-Journey betreffen - von der Konstruktion über die Fertigung und den Service bis hin zur Außerbetriebnahme.Daher muss die Leitung der Initiativen zur digitalen Transformation in der gesamten Organisation angesiedelt sein.

Es ist ein weit verbreiteter Fehler, die Verantwortung für die digitale Transformation an einen CTO oder Chief Digital Transformation Officer zu übertragen. Dies birgt das Risiko von Datensilos und Fehlanpassungen. Die entscheidende Rolle ist ein CEO, der den umfassenden Charakter der digitalen Transformation versteht und die Kommunikation und die übergreifende Datennutzung zwischen den Gruppen fördern will.

Jede Funktion benötigt Fürsprecher, die die Anforderungen der Funktion und die zur Erreichung des Ziels benötigte Software verstehen und sich darüber im Klaren sind, dass diese Software wahrscheinlich immer Auswirkungen haben wird, die über ihre primäre Verwendung hinausgehen.

So spricht beispielsweise nichts dagegen, CAD-Dateien als Basis für den Service zu nutzen, da sie detaillierte Angaben zu den zu erwartenden Eigenschaften und Dimensionen eines Produkts liefern. Es muss in der gesamten Organisation Fürsprecher und Führungskräfte geben, die die Vorteile der digitalen Transformation verstehen und sich für ihre vollständige Integration in bestehende Systeme einsetzen, um das Potenzial dieser Technologie voll auszuschöpfen.

Was ist ein Beispiel für digitale Transformation?

Digitale Transformation kann vieles bedeuten. Sie kann einfach nur darin bestehen, einen papierbasierten Workflow zu digitalisieren. Sie kann aber auch so komplexe Dinge bedeuten wie die Integration von maschinellem Sehen in Kameras, um visuelle Daten besser zu verarbeiten und Veränderungen und Bewegungen in der Umgebung zu verstehen.


Im Folgenden finden Sie drei kurze Beispiele zum Einsatz der digitalen Transformation in der Fertigung:

  1. Schulung: Eine Organisation befindet sich in einer Krise: Qualifizierte Arbeitskräfte wandern ab und müssen ohne signifikante Produktivitätseinbußen ersetzt werden. Mit Lösungen für die erweiterten Realität wie Vuforia können Unternehmen interaktive Schritt-für-Schritt-Anweisungen erstellen, die in die physische Umgebung eingeblendet werden und neuen Mitarbeitern differenzierte Anweisungen liefern. Darüber hinaus kann Vuforia eine Remote-Unterstützung durch Experten ermöglichen. So kann ein Remote-Experte ein Problem leichter erkennen und bei der Lösung helfen, ohne sich zeit- und kostenaufwendig an den Standort begeben zu müssen.

  2. Zusammenarbeit: Für viele Mitarbeiter ist hybrides Arbeiten heute normal. Die Mitarbeiter wünschen sich Tools, mit denen sie leichter zusammenarbeiten können, unabhängig davon, wo sie sich befinden.Lösungen wie Onshape bieten solche Möglichkeiten, indem sie eine zentrale Quelle für CAD-Dateien bereitstellen und eine Zusammenarbeit an derselben Datei in Echtzeit ermöglichen, ohne dass versehentlich Duplikate erstellt werden. Die Produktivität wird gesteigert. Das Risiko von Fehlern sinkt.

  3. Produktivität: Eine Organisation möchte ihre Fabrikhalle rationalisieren, weiß aber nicht, wo sie anfangen soll. Der Einsatz von IoT-Sensoren und Lösungen wie ThingWorx liefert mehr Informationen darüber, wie genau die Hardware genutzt wird, wo sie überlastet ist und wo sie ihr Potenzial nicht ausschöpft. Diese Transparenz ermöglicht eine bessere Nutzung der Ressourcen und ein höheres Maß an operativer Kontrolle.

Hat COVID-19 zur digitalen Transformation beigetragen?

Die COVID-19-Pandemie wirkt sich nach wie vor auf das Tempo der digitalen Transformation aus. Sie sorgt dafür, dass mit weniger logistischen Einschränkungen effizienter gearbeitet werden muss. Die Pandemie förderte die Entstehung von hybriden und dezentralisierten Arbeitsabläufen und rückte Softwarelösungen für Workflows und die Zusammenarbeit in den Fokus.

COVID-19 hat außerdem das Ausscheiden älterer Mitarbeiter aus dem Arbeitsleben beschleunigt und damit den Druck auf die Entwicklung neuer und effektiver Methoden zur Schulung, Ausbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern erhöht.

Darüber hinaus hat die Pandemie Probleme in der Lieferkette geschaffen und verschärft, von denen einige auch 2023 noch problematisch sind und wahrscheinlich auch in Zukunft noch nicht optimal gelöst sein werden.

COVID-19 hat gezeigt, dass ein Umdenken erforderlich ist und neue, effizientere Arbeitsweisen geschaffen werden müssen. Die Pandemie ist ein klarer Indikator für die Notwendigkeit der digitalen Transformation.

Melden Sie sich für unseren Newsletter zur digitalen Transformation an

Bitte warten Sie. Ihre Anfrage wird übermittelt...

Hallo {name}, willkommen zurück.​
​​Nicht Sie?​

  • Afghanistan
  • Albania
  • Algeria
  • American Samoa
  • Andorra
  • Angola
  • Anguilla
  • Antarctica
  • Antigua and Barbuda
  • Argentina
  • Armenia
  • Aruba
  • Australia
  • Austria
  • Azerbaijan
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Bangladesh
  • Barbados
  • Belarus
  • Belgium
  • Belize
  • Benin
  • Bermuda
  • Bhutan
  • Bolivien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Botswana
  • Bouvetinsel
  • Brasilien
  • Britisches Territorium im Indischen Ozean
  • Brunei Darussalam
  • Bulgarien
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Kambodscha
  • Kamerun
  • Kanada
  • Kap Verde
  • Katalonien
  • Kaimaninseln
  • Zentralafrikanische Republik
  • Tschad
  • Chile
  • China
  • Weihnachtsinsel
  • Kokosinseln (Keelinginseln)
  • Kolumbien
  • Komoren
  • Kongo
  • Kongo, Demokratische Republik
  • Cookinseln
  • Costa Rica
  • Elfenbeinküste
  • Kroatien
  • Kuba
  • Zypern
  • Tschechische Republik
  • Dänemark
  • Dschibuti
  • Dominica
  • Dominikanische Republik
  • Osttimor
  • Ecuador
  • Ägypten
  • El Salvador
  • Äquatorialguinea
  • Eritrea
  • Estland
  • Äthiopien
  • Falklandinseln (Malwinen)
  • Färöer Inseln
  • Fidschi
  • Finnland
  • Frankreich
  • Französisch-Guayana
  • Französisch-Polynesien
  • Französische Südpolarterritorien
  • Gabun
  • Gambia
  • Georgien
  • Deutschland
  • Ghana
  • Gibraltar
  • Griechenland
  • Grönland
  • Grenada
  • Guadeloupe
  • Guam
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Heard und McDonaldinseln
  • Honduras
  • Hongkong
  • Ungarn
  • Island
  • Indien
  • Indonesien
  • Irak
  • Irland
  • Israel
  • Italien
  • Jamaika
  • Japan
  • Jordanien
  • Kasachstan
  • Kenia
  • Kiribati
  • Korea, Republik
  • Kuwait
  • Kirgisistan
  • Laos, Volksrepublik
  • Lettland
  • Libanon
  • Lesotho
  • Liberia
  • Libyen
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Macao
  • Mazedonien
  • Madagaskar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Malediven
  • Mali
  • Malta
  • Marshall-Inseln
  • Martinique
  • Mauretanien
  • Mauritius
  • Mayotte
  • Mexiko
  • Mikronesien
  • Moldawien
  • Monaco
  • Mongolei
  • Montenegro
  • Montserrat
  • Marokko
  • Mosambik
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nauru
  • Nepal
  • Niederlande
  • Niederländische Antillen
  • Neukaledonien
  • Neuseeland
  • Nicaragua
  • Niger
  • Nigeria
  • Niue
  • Norfolkinsel
  • Nördliche Marianen
  • Norwegen
  • Oman
  • Pakistan
  • Palau
  • Panama
  • Papua-Neuguinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippinen
  • Pitcairninseln
  • Polen
  • Portugal
  • Puerto Rico
  • Katar
  • Réunion
  • Rumänien
  • Russland
  • Ruanda
  • St. Helena
  • St. Kitts und Nevis
  • St. Lucia
  • St. Pierre und Miquelon
  • Samoa
  • San Marino
  • São Tomé und Príncipe
  • Saudi-Arabien
  • Senegal
  • Serbien
  • Seychellen
  • Sierra Leone
  • Singapur
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Salomoninseln
  • Somalia
  • Südafrika
  • Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln
  • Spanien
  • Sri Lanka
  • St. Vincent und die Grenadinen
  • Sudan
  • Spitzbergen und Jan Mayen
  • Swasiland
  • Schweden
  • Schweiz
  • Taiwan
  • Tadschikistan
  • Tansania
  • Thailand
  • Togo
  • Tokelau
  • Tonga
  • Trinidad und Tobago
  • Tunesien
  • Türkei
  • Turkmenistan
  • Turks- und Caicosinseln
  • Tuvalu
  • Uganda
  • Ukraine
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Großbritannien
  • Uruguay
  • United States Minor Outlying Islands
  • USA
  • Usbekistan
  • Vanuatu
  • Vatikanstadt
  • Venezuela
  • Vietnam
  • Jungferninseln (Britisch)
  • Jungferninseln (US)
  • Wallis und Futuna
  • Westsahara
  • Jemen
  • Sambia
  • Simbabwe

Klicken Sie auf die folgende Schaltfläche, um zum nächsten Schritt zu gelangen.

Senden