Volvo CE: Eine Fallstudie zur digitalen Innovation

  • 1/12/2022
  • Lesezeit : 4 min
digital-innovation-case-study-900x450

Wichtigste Erkenntnisse

  • PLM trägt dazu bei, dass Produktdaten über Unternehmensteams und -systeme hinweg zugänglich und vertrauenswürdig sind, was eine strategische Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden ermöglicht.
  • Hersteller können mit PLM eine Grundlage für eine breite Auswahl an neuen Umsatz- und Kosteneinsparungsmöglichkeiten schaffen.
  • Im Gegensatz zu PDM, einem technischen Werkzeug, ist PLM ein unternehmensweites System, das dazu beitragen kann, die Markteinführungszeit zu verkürzen, kostspielige Fertigungsfehler zu vermeiden und die Produktivität und Effizienz der Fertigung zu verbessern.

So gelang die digitale Innovation bei Volvo CE

Volvo Construction Equipment (CE), mit Hauptsitz in Göteborg, Schweden, ist ein führender internationaler Hersteller von hochwertigen Baumaschinen. Volvo CE liefert Produkte und Dienstleistungen in mehr als 180 Länder der Welt. 

Mit mehr als 180 Jahren Erfahrung im Bauwesen sind Fusionen und Übernahmen für Volvo CE nichts Neues, und jede dieser Übernahmen hatte Auswirkungen auf das Produkt- und Dienstleistungsportfolio. Die IT-Landschaft wurde durch die vier 40 Jahre alten Produktdatenmanagementsysteme (PDM) von Volvo weiter verkompliziert, deren Wartung ebenfalls erhebliche Investitionen erforderte.

Volvo CE wusste, dass es trotz der Investitionen, die es im Laufe der Jahre in diese alten Systeme getätigt hatte, auf ein einheitliches PLM-System (Product Lifecycle Management) umsteigen musste - eines, das eine verlässliche Informationsquelle für Entwicklung, Betrieb, Lieferanten und Kunden bietet. Volvo CE entschied sich für die umfassende PLM-Lösung von PTC für Data Governance und Nachverfolgbarkeit.

Digitale Innovation mit PLM

Volvo CE hat sich der Innovation verschrieben und musste dringend seine Altsysteme verbessern. Wie andere Hersteller hat auch Volvo CE verteilte Teams, die in unterschiedlichen Systemen arbeiteten, was bedeutete, dass die Prozesse fragmentiert, redundant und inkonsistent waren. Unzureichende Transparenz führte zu einem Mangel an Integration von Projekten, Produkten und Prozessen.

Volvo CE war bestrebt, mehrere strategische Schlüsselinitiativen zu verwirklichen, darunter Wachstum des Portfolios, Spitzenleistungen und Innovation, mit Blick auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Um diese Ziele zu erreichen, musste das Unternehmen seine Produktentwicklungssysteme mit dem Ziel der kontinuierlichen Verbesserung vereinheitlichen. Zu diesem Zweck wollte Volvo CE einen PLM-gestützten Digital Thread einrichten.

Best Practices für digitale Innovation von Volvo CE

Volvo CE entschied sich für Windchill, die PLM-Unternehmenslösung von PTC, aufgrund ihrer sofort einsetzbaren Funktionen und der VRD-Methodik (Value-Ready Deployment) von PTC - einer vorkonfigurierten, flexiblen Konfiguration, die auf 25 Jahren PLM-Best-Practices basiert. Auf diese Weise konnte der Hersteller seine Prozesse im Zusammenhang mit der Produktentwicklung auf die VRD-Methode abstimmen, wie Sie in dieser Fallstudie zur digitalen Innovation sehen können.

Um das Unternehmen langfristig umzugestalten, wusste Volvo CE, dass es organisatorische Silos aufbrechen und eine einheitliche Produktarchitektur schaffen musste, die es allen Teams ermöglichte, die Komplexität der Produkthardware und -software an einem Ort gemeinsam zu verwalten. Um dies zu erreichen, beschloss das Unternehmen, eine PLM-Grundlage zu schaffen, sich zur Zusammenarbeit zu verpflichten und die digitale Transformation zu einer Priorität der Geschäftsführung zu machen. 

Aufbau einer PLM-Grundlage

PLM ermöglicht eine effektive Integration von technischen Prozessen, Werkzeugen und Mitarbeitern, wodurch doppelte Teile, redundante Konstruktionen und vieles mehr vermieden werden.

Wie wir in dieser Fallstudie zur digitalen Innovation sehen, ist Volvo CE mit der neuen Produktarchitektur in der Lage, Entwürfe und Teilsysteme für das gesamte Portfolio an Baufahrzeugen gemeinsam zu nutzen und wiederzuverwenden, was die Markteinführung neuer Produkte beschleunigt. In Bezug auf die Produktion und die Lieferkette ermöglicht die modulare Produktion eine bessere Flexibilität und Skalierbarkeit im globalen Betrieb.

Und mit der modellbasierten Systemtechnik (MBSE) wird Volvo CE in der Lage sein, funktionale Anforderungen zu erfassen und sie mit Simulationen und Produktstrukturen zu verknüpfen.

Mit einheitlichen Engineering-Tools, die Governance und Rückverfolgbarkeit für Echtzeit-Transparenz von vor- und nachgelagerten Daten bieten, hat Volvo CE die Effizienz gesteigert und die Kosten gesenkt, indem manuelle Arbeiten und Übergaben vermieden und die Wiederverwendbarkeit verbessert wurden. Außerdem wurden doppelte Angaben vermieden und eine einfache Möglichkeit geschaffen, Teile im gesamten Ökosystem zu finden und gemeinsam zu nutzen.

Durch den Aufbau einer PLM-Grundlage bricht Volvo CE Silos auf und erzielt operative Verbesserungen in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Lieferkette.

Verpflichtung zur Zusammenarbeit

Die Führung von Volvo CE hat sich Initiativen verschrieben, die die Zusammenarbeit in den Mittelpunkt stellen. Als sie sich für den Einsatz von Windchill entschieden, um die Effizienz und Leistung im gesamten Unternehmen zu verbessern, etablierten sie eine erstklassige IT-Lösung, die in der Lage war, ihre Mitarbeiter zu motivieren und die globale Zusammenarbeit und Prozessoptimierung von der Planung/dem Anforderungsmanagement über die Produktentwicklung, die Vertriebskonfiguration, die Produktion, den Aftermarket und die Auslaufphase zu verbessern.

Durch die Implementierung eines PLM-gestützten Digital Threads konnte Volvo VE die zunehmende Produktkomplexität leichter bewältigen und sich auf Innovation und Zusammenarbeit konzentrieren. Erfahren Sie in dieser Fallstudie zur digitalen Innovation, wie das Unternehmen das geschafft hat.

Digitale Transformation als Priorität für Führungskräfte

Der Erfolg jeder größeren Initiative hängt in hohem Maße von der Zustimmung des gesamten Unternehmens ab - angefangen beim Führungsteam. Für Volvo CE war die digitale Transformation eine Priorität der Geschäftsleitung, was sich in vielen wiederkehrenden Sitzungen mit funktionsübergreifenden Teams zeigte, die Mitarbeiter aus Vertrieb, Marketing, IT, Produktion und Aftermarket-Services umfassten. Mitarbeiter aller Ebenen, von Senior VPs bis hin zu operativen Experten, waren an der Entwicklung einer Strategie und eines Werteflusses beteiligt.

Das Führungsteam wusste, wie wichtig es war, die Initiative über technische und verwaltungstechnische Hindernisse hinweg voranzutreiben. Wöchentliche Besprechungen, die sich auf den Wertefluss konzentrierten, halfen bei der Definition von Zielen auf Teamebene und der Abstimmung von Implementierungsverfahren. Volvo CE nutzte auch die Lean-Prinzipien, um den Wandel von unten nach oben zu fördern und jedem Team die Möglichkeit zu geben, zur Definition der Vision und des Wertes der Veränderung beizutragen - und so die Grundlage für einen langfristigen Erfolg zu schaffen. In dieser Fallstudie zur digitalen Innovation erhalten Sie einen detaillierten Einblick.

Digitale Transformation für zukünftige Differenzierung

Als globaler Hersteller von Schwermaschinen sieht sich Volvo CE mit zahlreichen Marktzwängen konfrontiert - von steigenden Kosten bis hin zu erhöhten Kundenerwartungen. In einem sich schnell verändernden Markt spielt die digitale Transformation eine Schlüsselrolle, um Unternehmen in die Lage zu versetzen, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Windchill wurde organisch in die Arbeitsabläufe des gesamten Unternehmens integriert und deckt alle grundlegenden Anforderungen von Volvo CE an den Produktlebenszyklus ab. Windchill wurde schnell zur einzigen Informationsquelle für den Lebenszyklus der Produkte und Architekturen des Unternehmens. Sehen Sie in diesem Spotlight für Innovatoren, wie sie es geschafft haben.

Mit dem PLM-Fundament als Rückgrat für das erweiterte Unternehmen, das eine globale Produktentwicklung rund um die Uhr und eine gleichzeitige Arbeitsweise ermöglicht, kann Volvo CE Änderungen schneller umsetzen, die Einführung neuer Produkte beschleunigen und Designvarianten schneller erstellen.

Volvo CE hat den Grundstein für eine breitere Wertschöpfung in der gesamten Organisation gelegt und den Mitarbeitern Zugang zu Funktionen gegeben, die es ihnen ermöglichen, einen besseren Beitrag zu der Unternehmensmission zu leisten, eine bessere Zukunft zu schaffen. Bis Ende 2021 wird Volvo CE über 3.000 Anwender geschult und Windchill an 15 Standorten erfolgreich implementiert haben.

In Zukunft wird die PLM-Grundlage die Bemühungen von Volvo CE in allen Bereichen des Produktangebots, der Produktion und der Lieferkette verstärken. Volvo CE hat sich so positioniert, dass das Unternehmen auch in Zukunft von den Vorteilen profitieren wird - und Sie können das auch.

Abonnieren Sie den NEUEN Windchill YouTube-Kanal

Erfahren Sie, wie andere Unternehmen und Kollegen von einem PLM-fähigen Digital Thread profitieren.

Tags:
  • PLM
  • Windchill
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Digitaler Thread
  • Digitale Transformation

Der Autor

Prema Srinivasan, Digital Content Marketing Manager Als Digital Content Marketing Manager bringe ich die neuesten Technologie-Stories ins Rampenlicht. Ich bin leidenschaftlich daran interessiert, Leser zu begeistern und Entscheidungsträger mit relevanten, aktuellen Inhalten zu versorgen.