Strukturmechanische Analyse

Lernen Sie die Lösungen von PTC für das Einbinden strukturmechanischer Analysen in den Konstruktionsprozess kennen.

Was ist strukturmechanische Analyse?

Bei strukturmechanischen Analysen werden die Effekte statischer und dynamischer Lasten auf Teile, Baugruppen und Mechanismen bestimmt, um Fehler bei der beabsichtigten Nutzung zu vermeiden. Anschauliche Begriffe wie „Flussdichtewölbung“ lassen erahnen, was passieren kann, wenn Teile ausfallen. Idealerweise beginnt die simulationsgesteuerte Entwicklung bereits früh im Produktentwicklungsprozess. So können Fehler früher entdeckt, Kosten extrahiert, Entwürfe beschleunigt und die Produktqualität verbessert werden.

Strukturmechanische Analyse für Konstruktionsingenieure

double-dash
small-dots

Ingenieure können mit Creo Simulation Live strukturmechanische Analysen in ihren Konstruktionsprozess einbinden, um Komponenten anzupassen und so bestimmte Anforderungen zu erfüllen.

Bei der Einbeziehung von Simulation in den Designprozess geht es weniger darum, eine vollständige Palette von Simulationswerkzeugen mit voller Genauigkeit zu verwenden, um die Designentscheidungen zu kontrollieren, sondern vielmehr darum, genaue und einfache Studien zu verwenden, die in Echtzeit arbeiten, während Teile des Entwurfs bearbeitet werden, sodass schnell beurteilt werden kann, ob etwas funktionieren wird oder nicht.

 

Strukturmechanische Analyse für Analytiker

double-dash

Angenommen, Sie möchten eine Simulation eines Teils vornehmen, um zu ermitteln, an welchem Punkt es ausfallen wird. Bei Verwendung von Creo klicken Sie einfach auf eine Registerkarte, um zu Creo Ansys Simulation zu wechseln. Sie geben Reaktionslasten in Creo Ansys Simulation ein, definieren die strukturmechanische Analyse und führen diese mit wenigen Klicks durch. Sie können die Ergebnisse abrufen, Änderungen vornehmen und die Simulation erneut durchführen (wobei Sie sie nicht neu erstellen müssen).

small-dots