Augmented Reality (AR) gegen Qualifikationslücken in der Fertigung

Verfasst von: Claire Cavanaugh
  • 4/7/2022
  • Lesezeit : 4 min
3 Ways AR Helps Solve the Manufacturing Skills Gap

Was ist die Qualifikationslücke?

Eine Qualifikationslücke ist das Ergebnis eines Ungleichgewichts zwischen den manuellen, betrieblichen und technischen Fähigkeiten der Arbeitskräfte und den beruflichen Anforderungen. Für Industrieunternehmen hat die Unfähigkeit, qualifizierte Arbeitskräfte für offene Stellen zu finden, zu dem größten Fachkräftemangel der letzten 30 Jahre geführt. Das Manufacturing Institute berichtet, dass "die Hersteller die Unfähigkeit, Talente anzuziehen und zu halten, immer wieder als ihre größte Sorge bezeichnen". Und dies ist eine Aufgabe, die unter dem Druck eines angespannten Arbeitsmarktes und einer alternden Belegschaft noch dringlicher geworden ist.

Ursachen der Qualifikationslücke im Fertigungssektor

Eine so große Qualifikationslücke kann nicht auf eine einzige Ursache zurückgeführt werden. Für Industrieunternehmen liegt es an einer veralteten, archaischen Sichtweise der Fertigung, an komplexen Produkten und Prozessen und an Experten, die in den Ruhestand gehen:

Alternde Belegschaft

Wenn es darum geht, neue Mitarbeiter auf den neuesten Stand zu bringen, können sich Führungskräfte in der Fertigung nicht mehr lange auf die Hilfe von langjährigen Mitarbeitern verlassen. Immer mehr Experten gehen in den Ruhestand und nehmen ihr jahrzehntelanges Fachwissen mit.

Mit der sinkenden Zahl von Arbeitnehmern sinkt auch das Niveau der Talente in der Belegschaft. Um das Fachwissen zu erhalten, müssen Führungskräfte in der Fertigung jetzt handeln und in Technologie investieren, bevor sie ihre wertvollen Experten in den Ruhestand verabschieden müssen - und bevor sie talentierte Kandidaten an die Konkurrenz verlieren.

Zunehmende Komplexität

Da die Konfigurationen und Produktvarianten zunehmen und die Fabriken immer komplexer werden, ist es schwieriger, die Geräte zu warten und herzustellen. Dies wirkt sich auf die Produktivität aus - vor allem bei Neueinsteigern.

Neue Mitarbeiter brauchen Zeit, um den Umgang mit komplexen Geräten und Prozessen zu erlernen - vor allem, wenn sie sich auf veraltete, papierbasierte Arbeitsanweisungen stützen. Die Anleitung durch erfahrene Mitarbeiter kann die bestehenden Arbeitsanweisungen ergänzen und das Lernen am Arbeitsplatz beschleunigen, aber dafür müssen die Experten oft Zeit von ihren eigenen Aufgaben abziehen. Dieser Ansatz ist kostspielig und lässt sich im Laufe der Zeit nur schwer skalieren - und die Unternehmen können sich bei zunehmender Komplexität nicht mehr darauf verlassen, dass die Mitarbeiter ihr Gedächtnis und ihre Fähigkeiten behalten.

Wie kann die Qualifikationslücke geschlossen werden?

Solange die Hersteller diese Herausforderungen nicht angehen, wird die Qualifikationslücke ein Problem bleiben. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Führungskräfte neue Mechanismen entwickeln, um qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen, auszubilden und zu halten. Durch die Bewältigung der Herausforderungen im Zusammenhang mit der Schulung von Mitarbeitern und der Leistungsunterstützung befähigt Augmented Reality (AR) Mitarbeiter dazu, die Qualifikationslücke in der Fertigung zu verringern.

3 Wege, wie Augmented Reality die Fertigkeiten Ihrer Belegschaft verbessert

Hersteller setzen auf AR, um die Fähigkeiten ihrer Belegschaft zu verbessern. Mit AR können Führungskräfte sowohl neue als auch alteingesessene Mitarbeiter durch immersive Erlebnisse ansprechen, die helfen, Talente zu gewinnen und zu halten, die Schulungsergebnisse zu verbessern und die Sicherheit am Arbeitsplatz zu erhöhen.

Talente anziehen und halten

AR bietet eine immersive, interaktive Arbeitserfahrung, die dazu beiträgt, eine Generation von Mitarbeitern anzuziehen und zu halten, die in einer digitalen Welt aufgewachsen ist - auch bekannt als "Digital Natives". Bei Karriereveranstaltungen können Hersteller ihre Unternehmensmarke und -kultur durch innovative AR-Inhalte mit 3D-CAD- (Computer-Aided Design) und IoT-Daten (Internet of Things) differenzieren. Mit AR-Arbeitsanweisungen nutzen Digital Natives vertraute, visuelle Technologie, um das Lernen am Arbeitsplatz, das Onboarding, die Schulung und das allgemeine Engagement zu beschleunigen. Und mit AR-Inspektionsanweisungen können selbst unerfahrene Mitarbeiter Inspektionen effizienter durchführen als mit papierbasierten Anweisungen.


Schulungsergebnisse verbessern

Die Höherqualifizierung von Arbeitnehmern ist ein sicherer Weg, um die Qualifikationslücke in der Fertigung zu verkleinern. Aber wo fängt man am besten an, wenn die bestehenden Schulungsmethoden die Effizienz behindern? Und wie können neue Mitarbeiter einen guten Start hinlegen, wenn ihnen die Werkzeuge fehlen, die sie brauchen, um ihre Arbeit effektiv und sicher zu erledigen?

AR verbessert nachweislich die Schulungsergebnisse und reduziert Fehler durch visuelle Erlebnisse, die das Verständnis der Mitarbeiter fördern - selbst für die komplexesten Produkte und Prozesse. AR-Technologie hilft Herstellern, Fachwissen zu erfassen und immersive Schulungserfahrungen zu schaffen, die bei Bedarf aktualisiert werden können. Neue Mitarbeiter erhalten jederzeit fachkundige Anleitung, ohne andere Projekte zu unterbrechen oder darauf zu warten, dass die neuesten Anweisungen gedruckt und verteilt werden. Das bedeutet auch, dass alteingesessene Mitarbeiter wertvolle Zeit sparen und die Unternehmensleitung die Kosten einspart, die mit papierbasierten Schulungsmaterialien verbunden sind.

Verbesserung der Sicherheit und des Engagements am Arbeitsplatz

Sicherheit und Engagement am Arbeitsplatz haben für Führungskräfte in der Fertigung oberste Priorität - vor allem, wenn neue Mitarbeiter ihre Aufgaben und Verantwortlichkeiten am Arbeitsplatz kennenlernen. Menschenzentrierte digitale Tools wie AR sind der Schlüssel zur Einbindung neuer und bestehender Mitarbeiter.

AR-Lösungen geben unerfahrenen Mitarbeitern die Informationen, die sie im entscheidenden Moment benötigen, und befähigen sie, ihre Aufgaben so sicher wie möglich zu erledigen. Und aufgrund ihrer visuellen Natur sind AR-Erlebnisse mit 3D- und IoT-Technologie für Digital Natives besonders ansprechend. Mit Wissenserfassung und AR-Arbeitsanweisungen erhalten sie ein innovatives Schulungserlebnis mit Expertenwissen und Best Practices. Benötigt der Mitarbeiter Unterstützung von außen, kann er über Augmented Remote Assistance von überall aus mit einem Experten verbunden werden. Und bei Inspektionen können selbst unerfahrene Mitarbeiter CAD-basierte Anweisungen für präzise visuelle Anleitungen nutzen, um Fehler zu minimieren und die Einhaltung von Inspektionsvorschriften zu verbessern.

Kunden-Fallstudie: Mit AR die Qualifikationslücke schließen

Ein führender Hersteller von Schutzverpackungen nutzte AR-basierte Schulungen, um die Fähigkeiten seiner Mitarbeiter zu verbessern. Die Intertape Polymer Group (IPG) erkannte, dass ihre derzeitige Schulungsstrategie eine Qualifikationslücke in der Produktion und im Betrieb hinterließ. Als die Pandemie diese Herausforderungen noch verschärfte, sah sich die Unternehmensleitung vor die dringende Aufgabe gestellt, Talente zu gewinnen und Expertenwissen zu erhalten, bevor es zu spät war.

IPG entschied sich für den Einsatz von AR, damit die Schulungsinhalte künftig für die Datentransparenz genutzt werden können. Mit Vuforia Expert Capture von PTC kann IPG seinen Mitarbeitern auf allen Hierarchieebenen innovative Erfahrungen für Schulungen zur Kompetenzentwicklung und zur Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz bieten.

Beginnen Sie damit, die Qualifikationslücke in der Fertigung zu schließen

Die einzige Möglichkeit, den Fachkräftemangel in der Fertigung zu überwinden, besteht darin, Talente zu gewinnen und zu halten und gleichzeitig das Fachwissen durch fortschrittliche Schulungsmaßnahmen zu maximieren. Mit AR erreichen Hersteller diese Ziele und mehr durch immersive, interaktive und innovative Schulungserfahrungen.

Die Qualifikationslücke in der Fertigung mit Augmented Reality schließen

Lesen Sie den Bericht von Aberdeen Strategy & Research, um mehr zu erfahren.

Tags:
  • Augmented Reality
  • Vuforia

Der Autor

Claire Cavanaugh

Claire is a Content Marketing Manager on PTC's Commercial Marketing team. She creates content in support of PTC products and solutions.