Zurück 1 2 3 4 Letzte

Gedanken zur digitalen Transformation der Remoteüberwachungsbranche für medizinische Geräte

Dank eingebetteter Technologien wie dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) können heute viele medizinische Geräte remote überwacht werden. Einige Hersteller medizinischer Geräte nutzen solche Fähigkeiten, um die Effizienz von Wartungsarbeiten zu verbessern. Aber wirklich zukunftsorientierte Unternehmen nutzen die Technologie, um ihre gesamten Geschäftsabläufe digital zu transformieren. Sie nutzen die Daten, um neue Serviceleistungen anzubieten, die gewonnenen Informationen in den Produktlebenszyklus einfließen zu lassen und vieles mehr.

Um ein besseres Verständnis der digitalen Transformation in der Medizintechnikbranche, der häufigsten Herausforderungen und Hindernisse bei der Transformation und des potenziellen Nutzens zu erhalten, haben wir uns kürzlich mit Anthony Moffa, Sr. Director der ThingWorx IIoT Platform bei PTC, getroffen. Dies ist eine Zusammenfassung unseres Gesprächs.

iot-in-medical-devices1
RTInsights: Wir haben gesehen, wie wichtig die digitale Transformation für viele Branchen ist. Welche Rolle kann sie in der Medizintechnikbranche spielen?

Moffa: Es ist eine Fortsetzung von dem, was vor etwa 20 Jahren begonnen wurde. Die Medizintechnikbranche war eine der ersten Branchen, die wirklich damit begonnen hat, vernetzte Wartungsleistungen anzubieten. Es begann als Gerät-zu-Gerät oder Remote-Geräteverwaltung und entwickelte sich schließlich zum Internet der Dinge. Und das Schöne an all dem war, dass die Branche die Möglichkeit hatte, die Geräte von einem zentralen Standort aus zu diagnostizieren, und das trägt natürlich dazu bei, das Wartungserlebnis, die Kundenzufriedenheit und all diese Dinge zu verbessern. Selbst bei all dem gibt es immer noch Druck. Als ich in der Wartung tätig war, wurden wir immer aufgefordert, mehr mit weniger
Aufwand zu erreichen, für weniger Geld. Wenn man also an Wartungsorganisationen denkt, würden diese ein neues Produkt herausbringen und das Produkt verkaufen. Wenn dies gelingt, wächst die installierte Basis allmählich und wächst und wächst. Dennoch wollen Sie Ihre Wartungsorganisation nicht im gleichen Tempo wachsen lassen, richtig?

Und das ist einer der Gründe, warum so viele Menschen die Digitaltechnik übernehmen. Eine einfache Rechnung ergibt, dass, wenn Sie Ihre installierte Basis verdoppeln, Sie auch die Anzahl der Mitarbeiter verdoppeln müssen, die diese Basis bedienen. Wenn Ihre Wartungsorganisation sagt: „Wir wollen unsere Erträge aus der Wartung verdoppeln“, müssen Sie die Anzahl der Mitarbeiter verdoppeln, weil ein direkter Zusammenhang besteht: So viele Techniker benötige ich, um so viele Einnahmen zu erzielen. Aber sobald Sie in der Lage sind, ein digitales Format in Ihren Workow zu integrieren, können Sie wirklich damit beginnen, die Abläufe zu rationalisieren. Sicherlich hat die Remote-Wartung geholfen. Sie machte es einfach, Geräteprobleme zu diagnostizieren. Aber Sie mussten trotzdem gelegentlich jemanden losschicken, um etwas in Ordnung zu bringen. Jetzt fangen die Gerätehersteller also an, sich mit Dingen wie Eigenwartung zu beschäftigen – und fragen: „Könnte mein Kunde nicht bestimmte Dinge selbst reparieren“”?

Dieses Denken brachte die Rolle eines Technikers für medizinische Geräte, so genannter Medizintechniker, hervor. Viele Krankenhäuser haben sich damit befasst, weil sie den Prozess der Wartung von medizinischen Geräten beschleunigen und vielleicht vorausschauende Wartung und all diese Dinge durchführen könnten. Doch das Problem dabei ist, dass man jeden auf jedem Teil der Ausrüstung schulen muss. Das ist bereits schon eine Herausforderung, aber mit diesem Ansatz ist auch eine Verantwortung verbunden. Dieses Eigenwartungsmodell, bei dem die Medizintechniker des Krankenhauses die Arbeit erledigen, hat sich also nicht so schnell durchgesetzt, wie jeder denken würde. Eine Sache, die helfen könnte, ist, mit so etwas wie Erweiterter Realität oder assistierter Unterstützung zu beginnen. Mit Vuforia Chalk von PTC können Sie z. B. Telestration – eine Freihand-Skizze auf einem bewegten oder unbewegten Videobild zeichnen – direkt bei Kunden vor Ort einsetzen. Es ist eine schöne