PTC erweitert Windchill PLM-Software um Funktionen für Softwaremanagement und Systems Engineering

 

Zusammenführung aller Produktkomponenten unter der Marke Windchill ermöglicht umfassenden digitalen Zwilling

München, 26. Juni 2019PTC präsentierte auf der hauseigenen Digitalkonferenz LiveWorx19 die Erweiterung seiner Windchill® Product Lifecycle Management (PLM)-Plattform mit integrierten Funktionen für das Softwaremanagement und Systems Engineering. Die Ergänzung dieser Schlüsseltechnologien ermöglicht eine lückenlose Nachverfolgung der Produkte und liefert wichtige Erkenntnisse über den gesamten Produktentwicklungs- und Herstellungszyklus.

Die heutigen intelligenten, vernetzten Produkte erfordern von Herstellern, dass sie die mechanischen und elektrischen Komponenten optimal mit der Software abstimmen. Schwerfällige, alte Prozesse und veraltete Technologien bieten nur eine mangelhafte Transparenz und erfordern oft doppelte Eingaben, sodass zeitnahe unternehmerische Entscheidungen erschwert werden.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, bietet Windchill jetzt eine integrierte Verknüpfung und Nachverfolgung (Linking and Tracing) zwischen seinen nativen Funktionen für das Produktdatenmanagement sowie dem Systems Engineering, dem Anforderungsmanagement, dem Quellcodemanagement und dem Testen. Diese leistungsstarken Funktionen sind aktuell in den Integrity™ Produkten enthalten, die unter der Marke Windchill zusammengefasst werden.

Diese umfassende Sicht auf PLM ermöglicht es Entwicklern, Abhängigkeiten zu erkennen, den Fortschritt des Designs zu verfolgen sowie Verbesserungen und Ausnahmen nachzuvollziehen. PTC ist einzigartig positioniert, um diese erweiterte PLM-Lösung anzubieten, da es der einzige führende PLM-Anbieter ist, der alle diese Lifecycle Collaboration-Produkte unter einem Dach anbietet.

Als Kernstück des erweiterten Angebots nutzt PTC den OASIS-Industriestandard OSLC (Open Services for Lifecycle Collaboration), um ihre Marken Integrity Application Lifecycle Management und Systems Engineering in Windchill zu integrieren. Darüber hinaus erweitert PTC auch das PLM-Linking and Tracing mit ThingWorx® Flow für eine bessere Zusammenarbeit zwischen Unternehmenssystemen.  

„Die Erweiterung um Funktionen für das Anforderungsmanagement und das Systems Engineering macht Windchill zur Lösung der Wahl für Kunden, die einen konsolidierten, aktuellen digitalen roten Faden für Produktinformationen nutzen, einschließlich Anforderungen und Systemdesign“, sagte Stan Przybylinski, Vizepräsident von CIMdata.

Die verbesserte Windchill-Plattform wird voraussichtlich in diesem Sommer verfügbar sein, während die Produkte Integrity Lifecycle Manager und Integrity Modeler im Laufe dieses Jahres umbenannt werden.

Weitere Informationen

Der Zeitpunkt jeder Produktveröffentlichung, einschließlich aller Funktionen oder Funktionen, kann nach Ermessen von PTC geändert werden.

PTC, Windchill, Integrity, ThingWorx, LiveWorx, and the PTC logo are trademarks or registered trademarks of PTC Inc. and/or its subsidiaries in the United States and other countries.

Über PTC

PTC ermöglicht industrielle Innovationen mit preisgekrönten, bewährten Lösungen, damit Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen differenzieren, ihre betrieblichen Prozesse optimieren und die Produktivität ihrer Mitarbeiter steigern können. Mit PTC und seinem Partner-Ökosystem können Fertigungsunternehmen von den Möglichkeiten der heutigen neuen Technologien profitieren, um die digitale Transformation voranzutreiben.

Weitere Informationen über PTC unter www.ptc.com/de

Pressekontakte

PTC

Libby Fink
Director Corporate Communications Europe
T: +49 (0)7056/630 94 07
E: jfink@ptc.com

Weber Shandwick

Matthias Wowtscherk
Account Director, Media Relations
T: +49 (0)30/20 35 12 45
E: mwowtscherk@webershandwick.com

Weber Shandwick

Corinna Schmidt
Manager, Media Relations
T: +49 (0)30/20 35 12 47
E: cschmidt@webershandwick.com