Neue Version der industriellen Konnektivitätsplattform Kepware von PTC erhöht Sicherheit von industriellen Kontrollsystemen



Kunden mit gültiger Lizenz können mit einem kostenlosen Upgrade auf die KEPServerEX Version 6.5 für eine begrenzte Zeit auf wichtige Sicherheitserweiterungen zugreifen

München, 17. Juli 2018 – Das PTC Unternehmen Kepware® stellt die neueste Version der industriellen Konnektivitätsplattform KEPServerEX® Version 6.5 vor. Damit demonstriert PTC sein Engagement für die Sicherheit von industriellen Kontrollsystemen (Industrial Control System, ICS) und gibt Kunden Werkzeuge und Best Practice-Beispiele an die Hand, die Defense in Depth-Programme unterstützen. KEPServerEX Version 6.5 ist für bestehende Benutzer mit gültigen V5- und V6-Lizenzen von KEPServerEX ab sofort und kostenlos verfügbar. Version 6.5 enthält umfassende Richtlinien zur sicheren Bereitstellung, einen besseren Schutz von Projektdateien, eine erweiterte Passwortkonfiguration und andere aktualisierte Sicherheitskomponenten.

 

Um die Zusammenarbeit mit Kunden im Bereich Cyber-Security zu stärken, führt PTC in Verbindung mit KEPServerEX Version 6.5 ein „Shared Responsibility Model“ ein. Dieses Modell definiert den Rahmen, in dem PTC und ihre Kunden zusammenarbeiten können, um die Sicherheit von Implementierungen zu erhöhen.

 

„In der heutigen Sicherheitslandschaft ist der Druck auf alle Industrieunternehmen groß, ihre Betriebsnetze zu sichern. Jüngste Verstöße unterstreichen den wachsenden Bedarf an sich ständig weiterentwickelnden Strategien, Taktiken und Werkzeugen zur Abwehr“, sagte Kathleen Mitford, Executive Vice President, Products, bei PTC. „Durch die Etablierung des Shared Responsibility Models können wir direkt mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um Sicherheitsprobleme von Industrieunternehmen jeder Größe anzugehen. Wir sind bestrebt, unsere Produkte laufend mit neuen Sicherheitsfunktionen auszustatten und aktuelle Komponenten zu pflegen. So helfen wir Kunden, Schwachstellen und Cyber-Angriffe zu vermeiden.“

 

Um die Einführung von Best Practices für die Sicherheit zu fördern, enthält KEPServerEX Version 6.5 einen neuen, umfassenden Leitfaden für die sichere Bereitstellung. Dieser soll Anwendern helfen, Produktionsinstanzen von KEPServerEX so zu implementieren, dass Sicherheitsrisiken vermieden werden können. Der Leitfaden enthält strategische Empfehlungen zur Verwendung sicherer Schnittstellen und der Konfigurations-API, zur laufenden Serverwartung, zur KEPServerEX-Installation, zu Maßnahmen nach der Installation und vieles mehr.

 

Zu den weiteren Sicherheitsfunktionen und Verbesserungen innerhalb von KEPServerEX Version 6.5 gehören:

 

  • Schutz von Projektdateien: Ermöglicht es Benutzern, .opf-Projektdateien zu verschlüsseln, wenn sie an andere Benutzer oder andere Instanzen von KEPServerEX übertragen werden. Diese Funktion nutzt moderne Verschlüsselung, um Angreifern den Einsatz von Brute-Force-Methoden zu erschweren.
  • Administrator-Passwort bei Installation: Erlaubt es Benutzern, während der KEPServerEX-Installation ein Administratorkennwort festzulegen, um die Sicherheit der Einstellungen auf Anwendungsebene zu erhöhen – sogar vor der Konfiguration.
  • Backend-Sicherheits-Updates: Aktualisierte Verschlüsselungsalgorithmen tragen dazu bei, dass Angriffe auf die Verschlüsselungstechnologie abgewehrt werden und die laufende Sicherheit der Anwendung zu erhöhen.

„PTC liefert neue Innovationen für besonders sicherheitsbedrohte Umgebungen. Wir verstehen die Herausforderungen unserer Kunden, die Sicherheit und Verfügbarkeit ihrer Anlagen zu verbessern“, sagte Jeff Bates, Produktmanager bei PTC. „Mit KEPServerEX Version 6.5 wollen wir unsere Kunden weiter dabei unterstützen, Sicherheitsrisiken in der Produktion zu reduzieren.“

PTC weiß, wie schwierig es ist, ICS-Systeme und -Komponenten aufzurüsten, insbesondere für Anwender mit validierten Systemen. Um das Upgrade von KEPServerEX für Kunden zu vereinfachen, bietet PTC allen Anwendern mit einer gültigen Lizenz von Version 5 oder Version 6 für einen begrenzten Zeitraum ein kostenloses Upgrade auf die Version 6.5 an. Dies gilt auch für Lizenzen ohne aktiven Supportvertrag. PTC bietet darüber hinaus Support und Wartung zu einem vergünstigten Preis an, damit Kunden ihren Betrieb zukünftig absichern können, während weitere Sicherheitsfunktionen bei KEPServerEX ergänzt werden.

KEPServerEX Version 6.5 enthält außerdem Updates für 32 weitere Serverkomponenten, Treiber und erweiterte Plug-Ins. Anwender profitieren von den Verbesserungen des Torque Tool Ethernet-Treibers, des TIA Portal Exporter Utility, des MQTT Client-Treibers und der Serverleistung sowie von neuen Speicher- und Weiterleitungsfunktionen für das ThingWorx® Native Interface.

 

Weitere Informationen

  • Mehr über die KEPServerEX Version 6.5
  • Download der Demo
  • Whitepaper “Shared Responsibility Model” zum Download
  • Download des KEPServerEX Secure Deployment Guide
  •  

    Über Kepware

    @Kepware ist ein Geschäftsbereich für die Softwareentwicklung von PTC Inc. mit Sitz in Portland, Maine. Kepware bietet ein Portfolio von Softwarelösungen, die Unternehmen bei der Vernetzung verschiedener Geräte für Automation und Software-Anwendungen unterstützen. Damit wird das industrielle Internet der Dinge ermöglicht. Ob in der Fabrik, an Bohrplätzen oder auf Windfarmen: Kepware wird von sehr unterschiedlichen Kunden in verschiedenen vertikalen Märkten, darunter Fertigung, Öl & Gas, Gebäudeautomation, Strom & Versorger und andere, genutzt. Gegründet 1995 und jetzt bereits in mehr als 100 Ländern im Einsatz, tragen die Lösungen von Kepware dazu bei, dass Tausende Unternehmen ihren Betrieb und ihre Entscheidungsprozesse verbessern konnten. Mehr dazu unter https://www.kepware.com/

     

     

    Über PTC

    PTC (NASDAQ: PTC) hilft Unternehmen weltweit, die Art und Weise neu zu erfinden, wie sie Produkte in und für eine intelligente, vernetzte Welt entwickeln, herstellen, betreiben und warten. 1986 hat das Unternehmen bereits die digitale 3D-Entwicklung revolutioniert und 1998 als erstes Unternehmen internetbasiertes Product Lifecycle Management vermarktet. Heute vereinen die Plattform für industrielle Innovation sowie die bewährten Software-Lösungen von PTC die physikalische und die digitale Welt. Mit PTC können sowohl Hersteller als auch ein breites Umfeld an Partnern und Entwicklern von den Möglichkeiten des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) sowie der erweiterten Realität (Augmented Reality, AR) profitieren und Innovationen vorantreiben.

     

    Weitere Informationen über PTC unter www.ptc.com/de 

     

     

    PTC, Kepware, KEPServerEX, ThingWorx, and the PTC and Kepware logos are trademarks or registered trademarks of PTC Inc. or its subsidiaries in the United States and other countries.

     

     

    Pressekontakt:

     

    PTC

    Libby Fink
    Director, Corporate Communications Europe
    T: +49 (0)7056/630 94 07
    E:
    jfink@ptc.com

     

    Weber Shandwick

    Matthias Wowtscherk

    Senior Manager, Media Relations

    T: +49 (0)30/20 35 12 45

    E: mwowtscherk@webershandwick.com

     

    Weber Shandwick

    Corinna Schmidt

    Manager, Media Relations

    T: +49 (0)30/20 35 12 47

    E: cschmidt@webershandwick.com