Den Nutzen der vernetzten MBSE- und PLM Werkzeugkette erschließen




Die Verknüpfung von Daten aus System- und Produktentwicklungstools kann bei der Entwicklung und beim Bau von intelligenten, vernetzten Produkten erhebliche Vorteile bieten.  Mit einer vernetzten Werkzeugkette können Organisationen die Produktivität und Qualität verbessern. Hierbei werden Systemmodelle als Ausgangspunkt für PLM-Teilestrukturen, -Optionen und -Varianten genutzt. Modellbasierte Systementwicklung (MBSE) bietet in Verbindung mit PLM-Verfolgbarkeit eine Auswirkungsanalyse für Änderungen an PLM-Teilen sowie an Anforderungen oder Entwürfen auf Systemebene. Lesen Sie weiter, um zu verstehen, wie dies möglich ist. 

Lesen Sie den Buyer’s Guide für Systementwicklung von Tech-Clarity,
um die richtige MBSE Entscheidung zu treffen.

 

Zu interdisziplinärer Systementwicklung weiterentwickeln

Aufgrund der Zunahme von intelligenten, vernetzten Produkten können sich Hersteller nicht länger auf diskrete Produkte konzentrieren, sondern müssen ganze Systeme anbieten. Das bedeutet, dass interdisziplinäre Systementwicklung und System-of-Systems-Design immer wichtiger werden.

Entsprechend müssen Ingenieure schneller agieren, besser kommunizieren, modular und mit Produktlinien entwickeln, inkrementell liefern und während des ganzen Projekts Stakeholder einbinden.

Und das Ganze in einer Umgebung mit folgenden Eigenschaften:

  • Teams sind groß und dezentral
  • Wasserfall- und V-Modelle werden mit Agile- und inkrementellen Verfahren augmentiert
  • Zielbasierte Metriken ersetzen aktivitätsbasierte Metriken
  • Standards werden definiert und angewendet
  • Modellbasierte Vorgehensweisen treten an Stelle von dokumentbasierten

 

Die Stärken von MBSE und PLM kombinieren

Es ist nicht überraschend, dass immer mehr Organisationen modellbasierte Systementwicklung (MBSE) und PLM miteinander kombinieren. Während PLM die Verwaltung des kompletten Produktlebenszyklus ermöglicht, dient MBSE der Erfassung und Kommunikation von Systemanforderungen und -architektur mithilfe von visuellen Modellen und auf Standards basierender Schreibweise zur Beschreibung von komplexen Produkten und Systemen. Einfach ausgedrückt bietet der Produktivitätszuwachs durch die Datenübertragung zwischen MBSE- und PLM-Systemen zahlreiche Vorteile für Produkt- und Prozessentwicklung.

 

Steigern der Produktivität

Mithilfe von MBSE können Organisationen einen besseren Informationsfluss aus den Systemmodellen in die PLM-Systeme sicherstellen. Sobald die Anforderungen und Bedürfnisse zu Systemfunktionen umgewandelt wurden, lässt sich eine verknüpfte Systemstruktur entwickeln, in der alle Teile, Varianten und Optionen auf Systemebene enthalten sind.

Nun ist es einfach, diese Systementwürfe aus der zentralen MBSE-Datenbank wiederzuverwenden und diese Informationen – zur Erstellung konfigurierbarer Teile und einer Stückliste – zusammen mit einem vollständigen Exportprotokoll für Auditzwecke in das PLM-System zu übertragen. Dadurch wird die Konsistenz von Namen, Benennungen und Ausdrücken in den beiden Systemen sichergestellt, werden Fehler reduziert und der Zeitaufwand für die erneute Dateneingabe um Stunden oder sogar Tage verringert. 

Verbessern der Verfolgbarkeit

Da das MBSE-Modell mit Anforderungen, Strukturen, Varianten usw. verknüpft ist, können sämtliche Details – einschließlich Systementwurf und -struktur – direkt im PLM-System zur Quelle zurückverfolgt werden. Darüber hinaus ist es, beispielsweise bei Änderungen an Teilen, möglich, eine Auswirkungsanalyse durchzuführen, um zu ermitteln, ob der Entwurf die ursprünglichen Anforderungen weiterhin erfüllt. Umgekehrt können Entwickler bei Änderungen an Anforderungen beurteilen, ob die Teile dem Systementwurf entsprechen. Entwickler und Projektmanager können Elemente sogar als verdächtig markieren, während sie die Auswirkungen von Änderungen auf das Projekt oder System ermitteln.

Erweiterte Anwendungen sind für die Verwaltung von Verfolgungen verfügbar und ermöglichen eine nahtlose Verbindung von MBSE- und PLM-Systemen. Infolgedessen können Entwickler Verfolgungen direkt im PLM-System anzeigen, löschen und sie sogar mit Produkt- und Systemdetails im MBSE-Tool verknüpfen. 

Erfolgreich im Zeitalter des Internets der Dinge (IoT)

In der Welt des IoT spielen Produktnutzungsdaten eine bedeutende Rolle in der Produktentwicklung und bei Konstruktionsentscheidungen. Die effiziente und konsequente Nutzung dieser Daten ist Grundvoraussetzung für den Produkterfolg. Die Datenübertragung zwischen MBSE und PLM ist der erste Schritt zur Verknüpfung von Daten über die gesamte Werkzeugkette hinweg, von den Anforderungen, Funktionsmodellen, System- und Strukturmodellen bis hin zu Teilen, der Stückliste, Optionen und Varianten. 




New In MBSE

STAY UP-TO-DATE Gain access to analyst reports, buyer's guides, and a 30-day free evaluation.

Thank you for your interest!