Implementierung von Best Practices für Benchmarking in der Fertigung

Verfasst von: Leah Gourley
  • 8/4/2020
  • Lesestoff : 3 min
Manufacturing benchmarking tips

Die aktuelle Weltmarktlage verlangt Fertigungsunternehmen mehr denn je Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit ab. Märkte im Wandel, globale Veränderungen und Innovationen bedeuten, dass Hersteller immer einen Schritt voraus sein müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Benchmarking auf der Grundlage exakter, zuverlässiger Daten ist eine Möglichkeit, wie Unternehmen ihren Stand im Vergleich mit Wettbewerbern beurteilen können.

Was ist Benchmarking in der Fertigung?

Benchmarking in der Fertigung ist eine Möglichkeit, die eigenen Strategien und Prozesse im direkten Vergleich mit den führenden Wettbewerbern in der Branche zu bewerten. So soll festgestellt werden, welche Best Practices innerhalb Ihres Unternehmens etabliert werden sollten, um Performance und Unternehmenserfolg zu steigern.

Zu den wichtigsten Zielen bei der Implementierung einer Benchmarking-Strategie zählt die Gewährleistung einer im Vergleich zu Konkurrenten höheren Gesamtanlageneffektivität. Gleichzeitig schaffen Sie durch effektives Benchmarking Möglichkeiten, Geschäftspraktiken zu identifizieren, die Qualität, Kostenwirksamkeit und Effizienz verbessern.

Entdecken Sie die Vorteile des Benchmarking

Eine intelligente Benchmarking-Strategie für die Fertigung hat zahlreiche Vorteile:

  1. Erstellen einer “Rangliste” innerhalb der Branche: Wenn Sie verstehen, welche Unternehmen in welchem Bereich bessere Ergebnisse erzielen, gewinnen Sie zugleich Erkenntnisse darüber, wo das eigene Unternehmen (noch) Defizite hat und was verbessert werden muss. So können Sie auch evaluieren, wie sehr Sie sich in einem bestimmten Zeitraum im Vergleich zu Ihren Wettbewerbern verbessert haben.
  2. Besseres Verständnis für Ursachen von Leistungsunterschieden: Sobald Sie eine solche “Rangordnung” identifiziert haben, können Sie beginnen, Leistungsunterschiede eingehender zu untersuchen. Wenn Sie verstehen, wo Sie falsch liegen, können Sie beginnen, das Problem zu beheben. 
  3. Standardisierung von Prozessen: Benchmarking gibt Ihnen die Möglichkeit, in Ihrer gesamten Unternehmensorganisation standardisierte Prozesse zu entwickeln und diese laufend zu aktualisieren.
  4. Etablierung einer Kultur der kontinuierlichen Verbesserung: Indem Sie sich routinemäßig auf Branchen-Benchmarks beziehen, können Sie den Willen Ihrer Fach- und Führungskräften Ihres eigenen Unternehmens stärken, sich ständig zu verbessern.
  5. Klare Erwartungen und Zielvereinbarungen: Effektives Benchmarking bedeutet auch, dass sich Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte stets bewusst sind, welches Leistungsniveau von ihnen erwartet wird.

Eigene Datenbasis ist entscheidend für den Erfolg von Benchmarking-Strategien

Über den kontinuierlichen Vergleich mit einem oder mehreren Wettbewerbern soll letztlich der Rückstand gegenüber dem oder den so genannten “Klassenbesten” (best-in-class) aufgeholt werden. Um feststellen zu können, warum dieser Rückstand überhaupt besteht und welche Verbesserungsmöglichkeiten es gibt, benötigen Sie jedoch nicht nur ein oder mehrere Vergleichsunternehmen, sondern vor allem auch zuverlässige Leistungsdaten aus dem eigenen Unternehmen.

Erst die Gewinnung belastbarer Unternehmensdaten und deren Analyse versetzt sie in die Lage, die bestehenden Leistungslücken zu erkennen, ihre Ursache zu ermitteln und Schritte festzulegen, die Abhilfe schaffen. Für die Herstellung dieser Datenbasis haben Unternehmen dank IIoT-Lösungen völlig neue und sehr präzise Möglichkeiten.

Mit IIoT-Technologie zur Datenbasis für Ihre Benchmarking-Strategie

Wenn Ihre Anlagen und Geräte Leistungsdaten in Echtzeit an ein zentrales Dashboard übermitteln, haben Sie alle wichtigen Leistungsindikatoren im Blick. An einem vernetzten Arbeitsplatz zeichnen an den jeweiligen Anlagen montierte Sensoren Schlüsseldaten auf, die über einen IIoT-Gateway im industriellen Internet der Dinge verarbeitet werden. Solche Daten sind absolut genau und in Echtzeit zugänglich. Aus Ihnen lassen sich Erkenntnisse für Geschäftsprozesse und Unternehmenserfolg gewinnen und umsetzen.

IIoT-Lösungen erhöhen die Genauigkeit von Daten und erleichtern die Datenerfassung. So werden aus Fertigungsunternehmen mehr und mehr datengesteuerte Organisationen. Die meisten Hersteller verlassen sich auf die Entscheidungsfindung ihrer Führungskräften. Wenn das gesamte Unternehmen darauf vertrauen kann, dass diesen die besten verfügbaren Daten als Entscheidungsgrundlage zur Verfügung stehen, stärkt das nicht zuletzt das Vertrauen der Fertigungsmitarbeiter in die Managementebene und des mittleren Managements in die Unternehmensführung.

Fazit: IIoT-Lösungen machen Fertigungsprozesse effektiver

Der Einsatz von IIoT-Lösungen wird immer mehr zu einem grundlegenden Bestandteil der digitalen Transformation, die jedes produzierende Unternehmen auf dem Weg zu einer datenbasierten und -gesteuerten Organisation durchläuft. Die Verfügbarkeit qualitativ hochwertiger Daten garantiert eine solide Grundlage für bestmögliche unternehmerische Entscheidungen.

Erfahren Sie mehr zur digitalen Fertigung

Tags:

Der Autor

Leah Gourley

Leah Gourley is a Digital Content Marketing Specialist based out of PTC's Boston office. She enjoys creating and sharing content surrounding the latest technologies that are transforming industries, including augmented reality and the industrial internet of things.

Best Practice Implementierung für Benchmarking in der Fertigung
Einführung von Best Practices für das Benchmarking in der Fertigung, um einen Wettbewerbsvorteil und eine verbesserte Leistung zu erzielen.