Wie ein modellbasierter Entwicklungsansatz für Erfolg im Internet der Dinge sorgen kann