PTC erhält als einer der ersten Anbieter Code of PLM Openness-Zertifizierung

München, 16. April 2019 – PTC, einer der ersten Unterstützer des 2011 initiierten Code of PLM Openness (CPO), wurde von der Zertifizierungsstelle TÜV Informationstechnik GmbH die Konformität ihrer Product Lifecycle Management-Lösung mit den CPO-Auditanforderungen bescheinigt.

Das 2018 eingeführte Zertifizierungsprogramm ist eines der Ergebnisse des Austausches aller beteiligten Partner in den ersten Jahren des Projekts. Es sorgt für transparentere Strukturen und Erwartungen, indem es die Themenfelder Interoperabilität, Infrastrukturen, Erweiterbarkeit, Schnittstellen, Standards, Architekturen und Partnerbeziehungen untersucht und bewertet.

Dominik Rüchardt, Senior Director Head of Business-, Market- and Partner Development Central Europe bei PTC, hat den Prozess von Anfang an begleitet: „Gemeinsam gelangten wir schnell zu der Einsicht, dass es sich bei dem hohen Innovationstempo rund um PLM-Software weniger um eine technische Spezifikation handeln kann, als vielmehr um eine Business-orientierte Beschreibung von Offenheit. Das schlug sich in den diversen Themenfeldern nieder, die im engen Austausch definiert wurden. Neben einer im Kundensinne transparenteren Sprache zwischen den Wettbewerbern untereinander war das Zertifizierungsprogramm eines der Kernergebnisse unserer anfänglichen Betrachtungen und ein großer Schritt auf dem Wege zu mehr Offenheit in der Industrie.“

Als weltweit einmaliger Ansatz steht der CPO mittlerweile unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Hier wird er zusätzlich über das PLM-Thema hinaus etabliert und internationalisiert, allen voran in Japan. „Das verdeutlicht noch einmal, welche strategische Bedeutung der Standard für alle Beteiligten hat, von der Fertigungsindustrie bis hin zu Systemintegratoren und Softwareherstellern“, erklärt Rüchardt, betont aber auch: „Alle Teilnehmer müssen sich dabei bewusst sein, dass die andauernde Innovation insbesondere im Bereich der Unternehmenssoftware immer mit dem Ziel der Standardisierung und Systemkonsolidierung konkurrieren wird. Dieses natürliche Spannungsverhältnis zwischen Fähigkeit und Effizienz wird sich nie auflösen und jeder Marktteilnehmer muss für sich entscheiden, an welcher Stelle er sich hier einordnet. Dem Wert der Offenheit steht damit ein Preis gegenüber, der aus dem Einhalten bestimmter Konzepte besteht und der aktiven Teilnahme an der Gestaltung zukünftiger Konzepte. Denn die Standards von heute sind nicht unbedingt die von morgen.“

 

Weitere Informationen:


Über PTC

PTC ermöglicht industrielle Innovationen mit preisgekrönten, bewährten Lösungen, damit Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen differenzieren, ihre betrieblichen Prozesse optimieren und die Produktivität ihrer Mitarbeiter steigern können. Mit PTC und seinem Partner-Ökosystem können Fertigungsunternehmen von den Möglichkeiten der heutigen neuen Technologien profitieren, um die digitale Transformation voranzutreiben.


Weitere Informationen über PTC unter www.ptc.com/de

 

Pressekontakt:

PTC
Libby Fink
Director Corporate Communications Europe
T: +49 (0)7056/630 94 07
E: jfink@ptc.com

Weber Shandwick
Matthias Wowtscherk
Senior Manager, Media Relations
T: +49 (0)30/20 35 12 45
E: mwowtscherk@webershandwick.com

Weber Shandwick
Corinna Schmidt
Manager, Media Relations
T: +49 (0)30/20 35 12 47
E: cschmidt@webershandwick.com