Datensilos aufbrechen

Verfasst von: Sarah Sherard
  • 10/13/2022
  • Lesezeit : 4 min
breaking down silos_900x450

Was sind Datensilos?

Wenn Sie bei dem Wort "Silo" an die großen, hoch aufragenden Türme auf Bauernhöfen denken, die das Getreide vom Rest der Welt abschotten, sind Sie nicht weit davon entfernt, zu verstehen, was ein Datensilo ist. Obwohl sie abstrakter sind als Bauernhofsilos, handelt es sich um isolierte Datenspeicher, die einem Team gehören und für den Rest des Unternehmens unzugänglich sind. Die Daten befinden sich in unterschiedlichen Systemen, die oft nicht mit anderen Datensätzen kompatibel sind. Dies erschwert den Teams im gesamten Unternehmen den Zugriff auf andere Daten und die Zusammenarbeit, wodurch das Potenzial für einen optimierten Produktlebenszyklusprozess vereitelt wird.

Datensilos vs. Informationssilos

Informationssilos und Datensilos werden manchmal gleichbedeutend verwendet, aber es gibt einen feinen Unterschied. Während Datensilos vor allem ein technologisches Problem darstellen - Daten sind aufgrund der Inkompatibilität von Systemen unzugänglich -, sind Informationssilos ein bewussterer Versuch, Daten isoliert zu halten. Verschiedene Teams können der Meinung sein, dass Daten innerhalb ihres Silos verbleiben müssen, z. B. aus Angst vor Sicherheitsrisiken oder weil sie glauben, dass der Zugang zu den Informationen nicht sinnvoll ist.

Was sind die Hauptursachen für Datensilos? Warum treten sie auf?

Veraltete (alte) IT-Infrastruktur

Während sich die Technologie in unvorstellbarem Tempo weiterentwickelt, bleiben einige Unternehmen mit ihren traditionellen Systemen zurück. Legacy-IT-Infrastrukturen sind veraltete Systeme, denen es an Konnektivität und an der Fähigkeit zur Integration mit neueren Technologien mangelt. Unternehmen verlassen sich oft auf diese Systeme, weil sie vertraut, bequem und angepasst sind oder technisch immer noch funktionieren (so dass sie nicht gewartet werden müssen!). Wie ein langsames, undichtes Rohr bleiben die Probleme, die diese Infrastruktur verursacht, von den Herstellern oft unbemerkt, bis es zu spät ist. In diesem Fall haben diese veralteten Technologien zu einer Isolierung und zu Datensilos zwischen den Teams geführt, weil sie nicht mehr miteinander verbunden sind.

Unternehmenswachstum

Datensilos können überall entstehen, aber sie treten häufig in großen Organisationen auf, die ein schnelles Wachstum oder Übernahmen hinter sich haben. Um bei diesem Wachstum effiziente Arbeitsabläufe zu priorisieren, teilen sich Gruppen von Mitarbeitern natürlich in spezialisierte Teams auf. Das Problem entsteht, wenn diese Teams auch ihre eigene Form der Datenverwaltung entwickeln, weil das Unternehmen keine zentrale Plattform hat. Schon bald werden die Teams, die über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg kommunizieren und Daten austauschen müssen, durch ihre unterschiedlichen Systeme ausgebremst.

Nachteile von Datensilos

Doppelte Datenplattformen und Prozesse

Es mag offensichtlich erscheinen, aber Teams im gesamten Produktentwicklungsprozess nutzen oft die gleichen Daten. Wenn aber Datensätze unzugänglich und inkompatibel sind, beginnen die Teams, sie in ihren eigenen Systemen zu duplizieren. Dies behindert nicht nur die Zusammenarbeit, sondern birgt auch die Gefahr, dass die Teams über inkonsistente, veraltete und ungenaue Daten verfügen, was sich wiederum negativ auf die Produktivität auswirkt. Doppelte Daten verschlingen auch wertvollen Datenspeicher und kosten das Unternehmen die zusätzlichen IT-Ressourcen, die für ihre Speicherung benötigt werden.

Weniger Zusammenarbeit zwischen Endnutzern

Wenn ein Konstrukteur und ein Fertigungsingenieur zwei verschiedene Datenverwaltungssysteme für ihre Arbeitsprozesse verwenden, stoßen sie unweigerlich an eine Grenze der Zusammenarbeit, wenn sie Daten austauschen müssen. Wenn der Konstrukteur Änderungen vornimmt, werden diese nicht an die nachgelagerten Abteilungen weitergegeben, was zu einer ganzen Reihe von Problemen führen würde, darunter eine geringere Produktqualität und eine langsamere Markteinführung.

Produktivitätsplateaus

Isolierte Daten werden letztendlich die Produktivität behindern. Benutzer in Teams, die Daten in einem anderen Silo suchen, müssen diese erst suchen, anfordern und dann autorisiert werden, um diese Daten zu erhalten, bevor sie sie verwalten können. Die bürokratische Natur einer einfachen Aufgabe verlangsamt die Produktivität und frisst Zeit, die für die Nutzung der Daten verwendet werden könnte.

Sicherheits- und Compliance-Risiken

Wenn die Datenverwaltung einzelnen Teams überlassen wird, besteht ein hohes Risiko von Datenlecks und Datenschutzverletzungen. Da das Unternehmen über kein zentrales System verfügt, gibt es kein spezialisiertes Team, das sich um die übergreifende Sicherheit kümmern kann, und es gibt keine festgelegten Vorgehensweisen für die Reaktion auf Bedrohungen. Datensilos bergen auch die Gefahr, dass das Unternehmen die Gesetze zum Schutz der Privatsphäre und der Daten nicht einhält.

4 Wege zum Aufbrechen von Datensilos

Konsolidieren Sie Ihre Datenverwaltungssysteme

Um Datensilos aufzubrechen, müssen die verschiedenen verwendeten Datenverwaltungssysteme konsolidiert werden. Die Berücksichtigung der Meinungen der Nutzer bietet die Möglichkeit, einen Digital Thread zu erstellen, dem die Mitarbeiter positiv gegenüberstehen und der dem Unternehmen als Ganzes zugute kommt.

Festlegung eines Governance-Modells für die Datenzusammenarbeit

Die Einführung eines Data-Governance-Modells wird dazu beitragen, dass keine weiteren Datensilos mehr entstehen, und kann die Zusammenarbeit fördern. Der Rahmen umreißt, wie Daten in Ihrem Unternehmen erfasst, gespeichert und genutzt werden. Die Regeln und Prozesse gewährleisten den Datenschutz und die Einhaltung der Vorschriften und minimieren auch die Sicherheitsrisiken.

Integration wirksam einsetzen

Ähnlich wie bei der Konsolidierung der Datenverwaltungssysteme ist es wichtig, eine Verbindung zu anderen Produktentwicklungs- und Geschäftssystemen herzustellen, damit Ihr gesamtes Ökosystem mit denselben aktuellen Produktinformationen arbeitet. Die Benutzer werden nicht länger mit redundanten und fehleranfälligen Dateneingabeaufgaben belastet.

Ein kultureller Wandel

Wenn die Benutzer im gesamten Unternehmen sich gegen Veränderungen sträuben und nicht von ihren derzeitigen Systemen abrücken wollen, dann wird der Übergang zu einem Digital Thread eher zu einer Herausforderung als zu einer Chance. Dies kann durch die Einbeziehung der Mitarbeiter in den Prozess gemildert werden. Holen Sie die Meinung der Mitarbeiter darüber ein, wie ein konsolidiertes Datenmanagementsystem aussehen sollte. Sobald eine Lösung ausgewählt wurde, sollten Sie für eine angemessene Ausbildung und Schulung für das neue System sorgen.

Datensilos mit einem Digital Thread aufbrechen

Da Sie nun wissen, was ein Datensilo ist und welche Probleme es verursacht, fragen Sie sich wahrscheinlich, wie Sie es am besten auflösen können. Um Datensilos aufzubrechen, muss ein Digital Thread über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg aufgebaut werden. Ein Digital Thread ermöglicht den universellen Zugriff auf Daten und sorgt so für die notwendige Konsistenz und Zusammenarbeit. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, das Product Lifecycle Management (PLM) als Grundlage des Digital Threads zu etablieren, um einen nahtlosen Informationsfluss zwischen wichtigen Systemen zu schaffen. ThingWorx Navigate ist ein leistungsstarkes PLM-Tool, das Daten nahtlos in eine einzige Plattform integriert. Die Software ermöglicht einen einfachen Übergang zu einem Digital Thread durch den einfachen Zugriff auf Produktdaten, die Demokratisierung von Daten und die flexiblen Bereitstellungsoptionen.

Windchill ist die PLM-Lösung von PTC, die umfassende, sofort einsatzbereite Funktionen bietet, die eine einfache Integration mit anderen Unternehmenssystemen wie IoT und ERP ermöglichen. Die Software ist optimiert, um das erweiterte Unternehmen mit einem hohen Grad an Automatisierung und Interoperabilität für das disziplinübergreifende Konfigurationsmanagement zu unterstützen, einschließlich sicherer Zusammenarbeit, optimierter Upgrades und moderner Architektur für die Verwaltung von Daten in großem Umfang. Dies kann dazu beitragen, dass die Benutzer mehr Projekte mit kürzeren Vorlaufzeiten und geringeren Kosten für Qualitätsmängel verwalten können.

Fazit

Datensilos hemmen die Produktivität, führen zu unnötigen Fehlern, isolieren die Benutzer und gefährden den Datenschutz. Der Aufbau eines PLM-fähigen Digital Threads ist entscheidend für die Demokratisierung von Daten und eine bessere Zusammenarbeit zwischen Endbenutzern. Ihr Unternehmen kann von den Vorteilen profitieren, die sich aus dem Aufbrechen von Datensilos mit einem Digital Thread ergeben, wie z. B. einem optimierten Workflow und einer höheren Produktqualität.

Datenzugriff in Echtzeit

Den Digital Thread vom Konzept zur Realität machen

Tags:
  • PLM
  • Navigate
  • Windchill
  • Digitaler Thread

Der Autor

Sarah Sherard

Sarah ist Marketing Content Specialist im Commercial Marketing Team von PTC. Ihre Aufgabe ist es, interessante und informative Inhalte zu erstellen, die das Produkt- und Dienstleistungsangebot von PTC unterstützen.