ISP entwirft Spezial-Mechatronik mit PTC Creo um 30 % schneller

Verfasst von: Geoff Hedges
  • 2/18/2015
32

Die meisten Spezialprodukte erfordern sowohl Maschinenbau- als auch Elektro- und Elektronik-Fachwissen. Manchmal sind auch noch Optik-, Software- und Telekommunikations-Komponenten enthalten. Die Kombination all dieser Disziplinen nennt sich „Mechatronik“.

ISP System

Die französische Firma ISP System hat sich auf die Entwicklung von Spezial-Präzisionsprodukten spezialisiert, insbesondere solche mit mehreren technischen Disziplinen. Das können Laserlötmaschinen genauso sein wie kleine Geräte zur Messung von Bohrungen (die Technik dahinter ist nicht zu verachten).

ISP System bedient Kunden in nahezu allen Branchen: Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Schienentechnik, Digitaldruck, Medizintechnik und mehr.

Das 15 Jahre alte Unternehmen hält ein dutzend Patente und führt seinen Wettbewerbsvorteil auf seine leidenschaftlichen Ingenieure zurück, die in jedes Projekt all ihre Ideen einbringen.

Schnellere Konstruktion

Wie die meisten Unternehmen wollte auch ISP die Entwicklungsdauer verkürzen, ohne die Qualität der Arbeit zu beeinträchtigen. Es suchte daher eine Technologie, mit der Ingenieure mechatronische Produkte in einer durchgängigen Umgebung entwickeln können, vom Konzept bis zur Simulation. ISP entschied sich für PTC Creo und die PTC Creo Piping and Cabling Extension (PCX).

PTC Creo PCX bietet eine umfassende Lösung für die Entwicklung von 2D-Schemadiagrammen für Kabel-, Rohrleitungs- und andere Systeme. Ingenieure entwerfen damit verlegte Systeme inklusive der kompletten Systemdokumentation.

Mit PTC Creo PCX werden die elektrischen und elektronischen Systeme ein integraler Bestandteil des Detailkonstruktionsprozesses. Damit wird die Produktkonstruktion in allen Bereichen gestrafft und beschleunigt.

PTC Creo PCX kann sogar die Eigenschaften der Kabel und den verfügbaren Platz sowie die Wartungsfreundlichkeit berücksichtigen. Darüber hinaus können die Ingenieure bei ISP ihre eigene Datenbank mit individuellen Kabeln verwenden – die unter Umständen sogar ohne physisches Modell hergestellt werden.

Ergebnisse

„Die PTC Lösung für die 3D-Verkabelung unserer Mechatronikprodukte ist ein enormer Wettbewerbsvorteil“, so Paul Sauvageot, der CEO von ISP System. „Wir haben nun kürzere Abläufe, eine komplettere Konzeptphase, bessere Produktivität und niedrigere Kosten.“

Das Ergebnis ist laut dem Unternehmen eine um 30 % schnellere Markteinführung und eine um 20 % kürzere Produktionsdauer.

PTC bietet verschiedene PTC Creo Pakete mit wichtigen Funktionen wie erweiterter Rohrleitungs- und Verkabelungskonstruktion, die ein breites Spektrum von Anforderungen einzelner Anwender, kleiner bis mittelständischer Firmen, aber auch großer Unternehmen abdecken.

Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl des richtigen Pakets? Dann arbeiten Sie direkt mit PTC und seinen Partnern zusammen. Wir empfehlen Ihnen gern das Paket-Upgrade mit dem besten Kosten-Nutzen-Verhältnis für den Produktentwicklungsprozess in Ihrem Unternehmen. Fragen Sie bei der Gelegenheit auch nach Sonderangeboten und sichern Sie sich einen noch günstigeren Preis!

Anm. d. Red.: Wenden Sie sich an Ihren PTC Accountmanager oder Ihren PTC Partner vor Ort, um über PTC Creo Pakete, verfügbare Upgrades und andere aktuelle Angebote zu sprechen.

 

 



Tags:
  • Retail and Consumer Products
  • CAD
  • Connected Devices

Der Autor

Geoff Hedges

Geoff Hedges ist Gründer und Hauptmitwirkender von creo.ptc.com, einem Blog mit dem Schwerpunkt CAD und über 1 Million Besucher seit dem Launch.

In seiner aktuellen Rolle als Program Marketing Director für PLM und ALM ist er für das Demand Marketing verantwortlich, darunter die Entwicklung und Ausführung von Demand Generation-Kampagnen, Website-Erlebnis und Produkteinführung.

Geoff hat mehr als 30 Jahre Erfahrung durch seine Arbeit in den Bereichen CAD-, PLM- und PDM-Software und sein Maschinenbaustudium mit Auszeichnung abgeschlossen. Er lebt im Moment in Stuttgart.